Black is beautiful! Aufregend in Schwarz

0
Bild: Arabesque

Bild: Arabesque

Blau, Gelb, Orange…jede Saison wird eine andere Farbe in der Fashion als „das neue Schwarz“ gefeiert. Doch der Klassiker kommt einfach nicht aus der Mode! Derzeit ist Schwarz wieder besonders angesagt – und das freut die Fashionistas besonders! Denn im Gegensatz zu neuen, ausgefallenen Trendfarben, die nicht bereits im Kleiderschrank hängen und erst noch geshoppt werden müssen, besitzt eigentlich jede(r) mindestens ein schwarzes Teil. Diese Farbe passt zu allen Anlässen und lässt sich zu allem kombinieren.

Im 14. Jahrhundert, mit dem Aufkommen eines hochwertigen Färbeprozesses für Schwarz, begannen Zugehörige der Regierung jedoch auch dunkle Roben zu tragen, um sich seriös zu geben und die Wichtigkeit ihres Standes zu zeigen. Gleichzeitig waren in manchen Teilen Europas plötzlich bestimmte Farben wie Dunkelrot und Blau einzig dem Adel vorenthalten. Wohlhabende griffen also zu teuren, schwarz gefärbten Stoffen – und ihnen entging nicht, dass diese Roben Eleganz, Macht und Seriosität ausstrahlten, sodass sich auch die Oberschicht – von Spanien über Frankreich bis England – schon bald darin kleidete.

Anfang der 1920er-Jahre entwarf dann die französische Modeschöpferin Coco Chanel das „kleine Schwarze“ – ein schlichtes, einfaches Kleid, unauffällig in Schwarz gehalten, das in der damaligen Zeit für mehr Aufsehen sorgte als eigentlich geplant. Im Englischen brachte Chanel das Kleid als LBD (little black dress) heraus – damals ein echter Skandal, denn gedacht waren schwarze Kleider zu dieser Zeit eigentlich für die Frauen, die nach dem Ersten Weltkrieg ihre Männer verloren hatten. Doch Coco Chanel wollte die Frauen nicht nur Trauern sehen, sondern ihnen auch den Wunsch erfüllen, sich zu zeigen und Bereitschaft für neue Partnerschaften zu signalisieren.

Im Jahr 1961 verhalf Audrey Hepburn in dem berühmten Hollywoodstreifen „Breakfast at Tiffany´s“ dem LBD dann endgültig zu Weltruhm und sorgte dafür, dass der Dress schwarze Zahlen schrieb. Gekonnt verführte Holly Golightly im Film die Männerwelt mit den Waffen einer Frau und kombinierte das Kleid stilvoll mit Hut, Handschuhen und großen Perlenohrringen. Ein Kleiderschrank ohne das kleine Schwarze ist heutzutage kaum vorstellbar, denn es passt sich in jede Lage perfekt an. Auch nach 85 Jahren hat es nichts von seinem Charme und Stil eingebüßt! Durch Stoff und Farbe nimmt sich das Kleid in seiner Außenerscheinung selbst zurück und stellt damit Ausdruck und Ausstrahlung der Trägerin in den Vordergrund.

Quelle/Text: fashionpress