Der Vertretungslehrer – mit Wladimir Klitschko

0
Wladimir Klitschko Foto: MG RTL D / Ralf Juergens

Der Box-Champion Wladimir Klitschko spricht mit Schülern der Oberstufe darüber, wie man Herausforderungen meistert. Wladimir Klitschko Foto: MG RTL D / Ralf Juergens

Diese Schulstunde schlägt ein wie ein rechter Haken! Denn kein Geringerer als Ex-Boxweltmeister Wladimir Klitschko übernimmt den Unterricht am Gymnasium Steinhagen. In der neuen VOX-Doku „Der Vertretungslehrer – mit Wladimir Klitschko“ (am Dienstag, den 9.1. um 22:15 Uhr) wechselt der 41-Jährige kurzzeitig den Beruf und wird Vertretungslehrer.

Dabei geht es nicht um Mathematik, Physik oder Erdkunde, sondern um Themen, die ihm persönlich am Herzen liegen und ihn in seinem Leben geprägt haben. Denn er hat das Unmögliche geschafft: Vom Underdog zum Box-Champion! Jetzt will er den Schülern der Oberstufe zeigen, wie er die Herausforderungen, Ängste und Probleme in seiner Karriere gemeistert hat: „Ich möchte meine Erfahrungen weitergeben, die ich in den 27 Jahren Profisport gemacht habe!“, so Wladimir Klitschko. In intensiven Gesprächen und kleinen Aufgaben will er mehr über die Wünsche und Träume der jungen Erwachsenen herausfinden.

Overhead-Projektor, Tafel und Kreide sind bereit – die Doppelstunde kann losgehen! Noch ahnen die 18 Schüler der Oberstufe nicht, dass Wladimir Klitschko durch die Klassentür kommt und sie als „Der Vertretungslehrer“ regelrecht umhauen wird: Die 18-jährige Tara ist begeistert: „Wladimir Klitschko ist einer der erfolgreichsten Sportler aller Zeiten. Es ist riesig, dass er vor uns steht und so nahbar ist.“ „Dr. Steelhammer“ hat alles erreicht: 69 Kämpfe, 64 Siege. Er hat sich den Traum, der stärkste Mann der Welt zu sein erfüllt. Das Wichtigste ist, dass man an sich glaubt, erzählt Wladimir Klitschko der Klasse: „Man kann sich jeden Traum erfüllen. Ohne Ausnahme. Als ich damals zu den Olympischen Spielen nach Atlanta gefahren bin, hatte ich eigentlich keine Chance. Aber ich hatte ein Ziel. Und das habe ich erreicht. Ich habe die Olympische Goldmedaille gewonnen.“

Schließlich stehen die Schüler kurz vor dem Abitur und vor der großen Entscheidung, wie es für sie nach der Schule weitergehen soll. Sie empfinden nicht nur Angst vor der nächsten Bio-Klausur oder ihrer eigenen Faulheit, sondern vor allem Angst vor ihrer noch ungewissen Zukunft. Noch nicht jeder weiß genau, was er später mal werden will. Diese Angst kann auch Wladimir Klitschko nachempfinden: „Wenn ich in den Ring gestiegen bin, hatte ich immer Angst. Doch ich habe den Glauben an mich, dass ich jeden Widerstand überlebe.“

Vor allem seine großen Vorbilder haben ihm dabei geholfen, die Angst zu überwinden: „Ich wollte unbedingt so aussehen wie Arnold Schwarzenegger, die gleichen Sätze sagen und alles nachmachen. Für mich, Wladimir, der aus einem kleinen Dorf in Kasachstan kommt, war das ein Traum, der eigentlich unmöglich zu erfüllen war.“ 27 Jahre später wurde er zwar nicht der „Terminator“, aber der „Dominator“ des Boxsports. Gerade diese persönlichen Geschichten faszinieren die Teenager.

In den Gesprächen verrät der Ex-Boxweltmeister allerdings auch, wie wichtig Weggefährten und Freunde sind, auf die man sich verlassen kann. Das ist eine Lektion, die der ehemalige Spitzensportler den Schülern vermitteln möchte: Sie sollen sich blind nach hinten fallen lassen und die Klasse fängt sie auf. Auch „Dr. Steelhammer“ vertraut den Schülern, schließt die Augen und wird vom Team gehalten. Der 17-jährige Roshaan ist begeistert von dem Gemeinschaftsgefühl: „Wir sechs haben einen Klitschko gefangen! Das hätte ich alleine nie geschafft!“

Was passiert, wenn Wladimir Klitschko die Boxhandschuhe gegen das Klassenbuch tauscht und welche Aufgaben noch auf die Schüler warten, zeigt VOX am Dienstag, 9.1.2018 um 22:15 Uhr in „Der Vertretungslehrer – mit Wladimir Klitschko“.

Produziert wird „Der Vertretungslehrer – mit Wladimir Klitschko“ von Norddeich TV.