Aus alt mach neu

0

Ein eigenes Haus ist eine gute Kapitalanlage und eine Vorsorge für jetzt und vor allem später. Doch damit diese Anlage auch den gewünschten Effekt bringt, sollte man sich regelmäßig darum kümmern, dass es in einem guten Zustand bleibt und man es pflegt. Das sollte Pflichtprogramm für jeden Hausbesitzer sein.

Doch was steht an? Soll man Renovieren, Sanieren oder Modernisieren? Diese Begriffe sind schnell erklärt:

  • Renovieren bedeutet, Schäden, die durch täglichen Gebrauch entstanden sind, zu beseitigen.
  • Sanieren geht hier schon etwas in die Tiefe und geht über die bloße Instandhaltung der Immobilie hinaus. Bei dieser Maßnahme muss man oft bis in die Bausubstanz hinein, das Haus erneuern, um es wieder funktionstüchtig zu bekommen.
  • Modernisierungsmaßnahmen werden oft gemacht, um das Anwesen auf einen zeitgemäßen Zustand zu bringen und sie erhöhen zudem auch den Nutzwert der Immobilie.

Doch egal welche Maßnahme auch ansteht, es ist alles eine Frage des Geldes. Zudem muss man sich auch die Fragen stellen, ob man jemanden mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt, oder ob man selbst Hand anlegt. Bei Marke Eigenbau muss man seine Materialien selbst beschaffen, was ja auch ein Vorteil sein kann, denn man kann die Preise gut vergleichen, wie zum Beispiel bei Baywa Baumarkt den erstklassigen Kundenservice genießen kann. Viele Baumärkte bieten auch das sogenannte Drive-In an, wo man mit seinem Auto in den Baumarkt rein fahren kann und seine Materialien direkt einlädt und bei der Ausfahrt bezahlt. Doch nicht jeder ist handwerklich begabt und muss somit auf einen Handwerker zurückgreifen, der diese Arbeiten im Auftrag für ihn erledigt. Hier sind meist die Löhne höher als das Material, deshalb sollte man sich vorher einen Kostenvoranschlag erstellen lassen, damit man nach getaner Arbeit nicht aus allen Wolken fällt.

Damit das ganze später in einer bautechnischen, praktikablen und gleichermaßen optisch ansprechende Form umgesetzt wurde, wird ein seriöser Baumeister Ihnen dabei mit seiner langjährigen Erfahrung zur Seite stehen. Zudem können Gespräche mit verschiedenen Profis über die angedachten Ausbauvarianten zur Entscheidungsfindung beitragen – wichtig ist, dass Sie zunächst die eigenen Vorstellungen eindeutig formulieren und an Ihren Baupartner weitergeben.

Es gibt auch noch die Möglichkeit, seine Baumaßnahmen vorher mit einer speziellen Software von Buhl zu planen und zu gestalten. Hier kann man eine Foto des Rohbaus oder des Altbaus hochladen und direkt am PC virtuell mit den unterschiedlichsten Baustoffen ausstatten und nach Belieben umbauen. Ein großes Plus ist die Verfügbarkeit der Original-Texturen und Objekte führender Baustoff-Hersteller, somit plant man mit tatsächlichen, im Handel erhältlichen Materialien.

 

 

Share.