Der beste Almkäse kommt aus Österreich

0

Bild: galtuer.com

Die Österreicher haben 2017 mit 82 Auszeichnungen das größte und beste Rohmilch-Käsesortiment im Alpenraum. 

Über 100 Senner aus fünf Nationen im Alpenraum sorgten am 30. September 2017 bei der 23. Almkäseolympiade für kulinarische Höhenflüge. Die Olympioniken: die besten Rohmilchkäse aus frischer Alpenmilch aus Deutschland, Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz. Für diese hieß es in fünf Kategorien unter den prüfenden Augen und Geschmacksnerven einer strengen Fach- und Kinderjury zu bestehen. Der Sieg und damit die goldene Sennerharfe in der prestigeträchtigen Kategorie Bergkäse 2017 ging an Kasper Domig von der Alpe Steris (Österreich). Walter Boos von der Alpe Nausgel aus der Schweiz holte sich den Tagessieg in Form der goldenen Sennerharfe für den Tagessieg Schnittkäseund des Dreikäsehoch-Preises mit seinem Bündner Alpkäse. Bestes Almkäseland wurde Österreich mit 82 ausgezeichneten Käsesorten. Bei der 23. Almkäseolympiade konnten die rund 3.000 Besucher neben dem reichhaltigen Aufgebot an Käsesorten, viele weitere Produkte aus der Almproduktion verkosten. „Die stetig wachsenden Besucherzahlen zeigen uns, dass wir mit unserer Almkäseolympiade den richtigen Weg eingeschlagen haben. Das Interesse am Traditionsgut Almkäse sowie der klassischen Herstellung im Rahmen des Almbetriebs ist bei Konsumenten, Produzenten und Händlern mehr als nur ein vorbeiziehender Trend“, freute sich Daniel Kathrein, Obmann der Landjugend Galtür.

Preisgekrönter Käse im Alpenraum

Gold, Silber oder Bronze – Um im Alpenraum als bester Almkäse ausgezeichnet zu werden, mussten sich die leckeren Käse-Olympioniken in Äußeres, Inneres, Geschmack und Konsistenz vor den scharfen Geschmacksnerven der Jurys behaupten. Die schmackhaftesten und am besten gereiften Käsesorten bekamen die goldene, silberne und bronzene Sennerharfe verliehen. In diesem Jahr konnten die Senner aus Hermann & Patrick Huber aus Galtür mit fünf Sennerharfen am meisten Preise für ihre Produkte einheimsen. Über den Tagessieg in der Kategorie Schnittkäse freute sich Walter Boos von der Alpe Nausgel, der mit seinem Bündner Alpkäse die hochkarätige Fachjury auf ganzer Linie überzeugte. Er durfte die goldene Sennerharfe mit nach Hause nehmen.
Die Jury zeigte sich begeistert von der Qualität der aufgetischten Käsesorten. „Jedes Jahr aufs Neue bekommen wir hier unglaublich hochwertige Produkte zur Verkostung vorgestellt!“, so Frieda Eliskases-Lechner. Die Juryvorsitzenden Frieda Eliskases-Lechner und Reinhard Moser von der HBLFA Tirol lobten das große Engagement der Teilnehmer: „Die Senner stecken so viel Herzblut in die Produktion ihrer Käse, das schmeckt man einfach. All die Arbeit und Mühe aber auch das immer größer werdende Know-how der Senner tragen zu einer Topqualität der Produkte bei, die auch bei den Verbrauchern sehr gut ankommt.“

Bester Kinderkäse 2017

Alles andere als kinderleicht: Wer mit seinem Käse den begehrten Dreikäsehoch-Preis einheimsen wollte, musste die strenge Kinder-Jury bei einer Blindverkostung überzeugen. Walter Boos von der Alpe Nausgel aus der Schweiz traf den Geschmack der Nachwuchs-Gourmets am besten. Sein Bündner Alpkäse wurde als bester Kinderkäse 2017 ausgezeichnet.

KO-Kriterium: Natur pur 

Alles Käse? Sicher nicht! Um bei der 23. Almkäseolympiade an den Start gehen zu dürfen, mussten die Senner strenge Qualitätskriterien erfüllen. Zugelassen waren nur Käse, die auf einer eingetragenen, bewirtschafteten Alm mit den Mitteln der Almwirtschaft hergestellt wurden. Ob hart, weich, mild oder nussig – nur Rohmilchkäse aus echter Alpenmilch kamen in die Bewertung der „Käse-Experten“ aus Industrie, Handel und Ausbildung aus Deutschland, Österreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz. Die Gewinner durften sich über die begehrten Galtürer Sennerharfen in Gold, Silber und Bronze freuen.
23 Jahre Almkäseolympiade – Aufwärtstrend für regionale Qualitätsprodukte 

Eine Brücke zwischen alpiner Landwirtschaft, Gastronomie und Konsumenten schaffen: Die Idee der Gründungsväter der Almkäseolympiade zeigt sich auch nach 23 Jahren immer noch brandaktuell. Denn: die Nachfrage nach lokal produzierten Qualitätsprodukten steigt in den letzten Jahren kontinuierlich weiter. Auch die hohen Teilnehmer- und Zuschauerzahlen bestätigen einen Bedarf sowie das gelungene Konzept der Veranstaltung. Auf der Almkäseolympiade in Galtür haben Almkäseproduzenten seit 23 Jahren die Möglichkeit, ihre handgefertigten Produkte Verbrauchern und Konsumenten zu präsentieren und neue Absatzmärkte für ihre regionalen Qualitätsprodukte zu schaffen. Und das natürlich auch im nächsten Jahr, denn dann findet am 29. September 2018 die Internationale Almkäseolympiade zum 24. Mal statt.

Weitere Informationen unter www.galtuer.com.

Share.