Die erste eigene Wohnung

0

Sie ist definitiv nicht leicht zu finden und gleicht der berühmten Stecknadel im Heuhaufen – die erste eigene Wohnung. Jeder hat am Anfang so seine Vorstellungen von seinem Traumdomizil, doch lassen einen die ersten Besichtigungen schnell wieder auf den Boden der Tatsachen kommen. Das was einem sofort gefällt, ist meist zu teuer, oder schlecht gelegen.

Viele scheuen sich vor Wohnungen mit Dachschrägen, doch diese haben auch einen großen Vorteil. Eine Wohnung mit Dachschräge strahlt Gemütlichkeit und Geborgenheit aus. Sie haben keine lästigen Nachbarn über Ihnen,  von denen sie das Getrampel tagtäglich ertragen müssen und haben somit eine ruhige Atmosphäre. Die Fenster einer Dachschräge bieten einen eine romantische und herrliche Aussicht  und können trotz ihrer Schräge modern und pfiffig dekoriert werden. Hier gibt es auch viele Möglichkeiten die Zimmer angenehm dunkel zu bekommen, indem man diese mit geeigneten Rollos ausstattet. Um den Platz unter den Schrägen optimal zu nutzen, sollte man maßangefertigte Schränke und Kommoden einbauen lassen, um den bestmöglichen Stauraum zu schaffen.

Bei der Raumgestaltung sollten Sie stets Möbel auswählen die niedrig ausfallen, um die Höhe des Raumes zu unterstreichen. Auch die Wahl der Wandfarbe ist maßgeblich und schafft Akzente. Sie sollten bei der Dachschräge stets helle Farben verwenden, um den Raum zu vergrößern. Wenn Sie hier dunkle Farben verwenden erhalten Sie schnell einen Höhleneffekt, der für manche zwar gemütlich wirkt, den Raum jedoch sehr klein erscheinen lässt.  Noch ein wichtiger Punkt ist die Beleuchtung. Sie sollten keine Deckenfluter oder Hängeleuchten verwenden, denn diese werfen zu starke Schatten und erzeugen Dunkelheit.

 

Eine Wohnung mit Dachschrägen ist außerdem meistens preisgünstiger zu bekommen als eine Wohnung ohne Dachschräge. Hier darf der Wohnraum unter einer Dachschräge von einem Meter bis zu 2 Metern nur mit 50 % bei der Berechnung der Quadratmeterzahl angerechnet werden, die Fläche unter 1 Meter zählt bei der Berechnung des Wohnraums nicht mit.
Doch bevor man so eine gemütliche Wohnung sein eigen nennen darf, muss man es erst einmal auf die Liste der geeigneten Mieter schaffen. Vermieter oder Wohnungsverwalter beäugen Ihre Mieter sehr kritisch und streichen manchen Interessenten sofort von der Liste.  So zieht sich die Wohnungssuche meist ins Unendliche.

Um Ihre Chancen zu verbessern, ist eine überzeugende Vita notwendig. Die Bewerbung um eine Wohnung ist zwar nicht gleichzusetzen mit einer Bewerbung um einen Job, jedoch sollte man Sie sehr ernst nehmen, wenn man unter die ersten 3, wenn nicht sogar auf Platz 1 der Bewerber möchte.

In der Wohnungsbeschreibung finden Sie verschiedene Details, vorauf Sie eingehen sollten, wie zum Beispiel die Prüfung der Bonität, oder ob Haustiere erlaubt sind und ob es sich um eine Raucher- oder Nichtraucher Wohnung handelt. Ihre Angaben sollten aber nicht nur überzeugend sein, sondern auch der Wahrheit entsprechen und prüfbar sein. Denn Ihr neuer Vermieter wird Sie sowohl online überprüfen, als auch bei der Besichtigung mit Fragen an Sie herantreten, um Sie auf Herz und Nieren zu prüfen. Großen Wert legt man auf seriöse Erscheinung, nachvollziehbare Gehaltsabrechnungen und angenehme familiäre Verhältnisse.

 

Share.