Die Kunst des Sich-Wohl-Fühlens

0

Ein Verwöhnprogramm aus warmen Bädern, sanften Massagen, hochwertigen Cremes und Peelings entspannt nicht nur Körper und Geist, sondern sorgt auch dafür, dass wir dem Alltag wieder mit neuer Energie und Vitalität begegnen. Tanja Klindworth, Inhaberin von SPANESS in Hamburg, verrät im medicalpress Experteninterview, welche Wellness-Behandlungen bei Gästen besonders beliebt sind und wie sich am liebsten entspannt.

Warum eine Auszeit so wichtig ist

Auf Stressfaktoren (= Stressoren) reagiert unser Körper mit einer Stressreaktion, die es ihm ermöglicht, aktiv und schnell auf eine drohende Gefahrensituation zu reagieren. Dauert Stress jedoch über einen längeren Zeitraum an oder wird sogar chronisch, kann das ernstzunehmende gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen. So können neben einer verminderten Leistungsfähigkeit auch Beschwerden wie Bluthochdruck, Tinnitus, Muskelverspannungen oder Depressionen auftreten.

Wellness: Die Kunst des Sich-Wohl-Fühlens
Der Begriff Wellness stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Wohlbefinden“. Darunter versteht man Methoden und Anwendungen, die das körperliche, geistige oder seelische Wohlbefinden steigern. Dabei definiert jeder das Wort für sich individuell. „Wellness ist natürlich in erster Linie nicht nur eine Massage oder die Beauty-Behandlung, sondern eben alles, was gut tut“, sagt auch Tanja Klindworth, die in Hamburg das SPANESS betreibt. Während die einen auf eine Tasse heißen Kräutertee schwören, finden andere während eines Aufenthalts in einem Wellness-Hotel Erholung. Tanja Klindworth weiß, welche Anwendungen bei den Gästen besonders gut ankommen: „Massagen sind ganz klar immer noch der Klassiker. Doch auch Angebote wie z. B. Peelings und Körperpackungen sind sehr beliebt.“

Bio-Wellness im Kommen
In der vergangenen Zeit erfreute sich aber die Bio-Wellness immer größer werdender Beliebtheit, die ihren Ursprung in der Ökobewegung hat: Menschen, denen ökologisches Handeln, biologische Ernährung und ein gesunder Lebensstil wichtig sind, checken dazu im Bio-Hotel ein. Hier ist das Motto Programm: Während Gebäude sowie Inneneinrichtung aus ökologisch verträglichen Baumaterialien hergestellt sind, wird auch auf eine umweltfreundliche Energieversorgung Wert gelegt. Wer hier auf einen entspannenden Abend vor dem Bildschirm hofft, der sucht TV und PC vergebens. Stattdessen kann er sich vom selbstgebackenen Brot, selbst verständlich aus regionalen, saisonalen Produkten aus biologischem Anbau, kulinarisch verwöhnen lassen.

Wellness-Tipps für Zuhause
Um sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen, muss man aber nicht zwangsläufig wegfahren. Der einfachste Weg, sich innerhalb kurzer Zeit zu entspannen und den Alltagsstress hinter sich zu lassen, ist ein Schaumbad. Schon in der Antike wusste man um seine wohltuende Wirkung, weshalb sich der Großteil des damaligen gesellschaftlichen Lebens in Badehäusern abspielte. Ein Vollbad wärmt nicht nur, sondern lockert auch die gesamte Muskulatur und verwöhnt mit einem aromatischen Badezusatz zudem die Sinne. Der Duft von Sandelholz oder Lavendel wirkt dabei beruhigend und sorgt für einen erholsamen Schlaf. Auch erzielen Duftkerzen einen entspannenden Effekt, denn Düfte beeinflussen unser Empfinden sehr direkt und lassen sich deshalb gezielt einsetzen. „Regelmäßige Waldspaziergänge und tägliche Nordic Walking Runden sind mein persönliches Geheimrezept, um abzuschalten und neue Energie zu tanken“, verrät auch Tanja Klindworth ihren eigenen Wellness-Tipp.

Share.