EBRU Malerei – Kalligraphie

0

Ebru-kunst-malerei-1Ebru ist die Kunst des Malens auf dem Wasser. Eine Kunst des Marmorierens. Im 16. Jahrhundert erlebte das Osmanische Reich einen Höhepunkt auch die Künste prägten ein goldenes Zeitalter.

Heutzutage ist diese Kunst im Deutschen als „marmoriertes Papier“ bzw. „türkisches Papier“ bekannt. Der Name „türkisches Papier“ rührt daher, dass die Ebru-Malerei im 15. Jahrhundert von türkischen Künstlern übernommen und die spezifischen Techniken auch von den türkischen Künstlern verfeinert wurden.

Hauptsächlich werden oft wunderschöne florale Motive, Kalligrafien, Blütenformen, ganze Landschaften und sogar verschiedene Gesichtszüge bzw. Gesichtsausdrücke dargestellt. Ebru ist auch immer die Bereitschaft, die Farbe bis zu einem gewissen Grad ihren eigenen Weg finden zu lassen, der Phantasie zu folgen und daraus dann ein Bild zu schaffen.

Das Papier dazu wird mit Leimwasser geleimt, als dann nimmt man Gummitragant, löst ihn in reinem Wasser auf, seiht die Flüssigkeit durch und gießt sie in einen viereckigen Kasten von der Größe des Papierbogens. Auf diese Flüssigkeit tröpfelt man die erwähnten Farben und rührt die Farbentropfen mit einer Art Kamm untereinander, indem die Galle verhindert, dass die Farben nicht ganz zusammenfließen. Als dann legt man den Papierbogen darauf und drückt ihn mit der Hand etwas an, wodurch er die Farbe annimmt. Das herausgenommene und getrocknete Papier wird zuletzt geglättet.“ Mit diesem Vorgang entstehen die Werke aus der Ebru-Malerei. Die Kunst des Ebru ist geheimnisumwittert, denn die Herstellung der Kunstwerke ist schwierig und viele Künstler halten ihre Technik, ihre Mischung für die Wanne und die Farben verborgen.

Share.