Erholsamen Schlaf: 5 wichtige Faktoren

0

Schlaf-Tipps

Das Schlafzimmer ist der Ort, an dem wir nach all den Strapazen des Alltags zur Ruhe finden. Doch längst spielt nicht mehr nur die Funktionalität eine wichtige Rolle, sondern auch das Design. Als persönliche Komfortzone soll es an unserem Schlafplatz nicht nur ordentlich und ruhig, sondern auch ästhetisch sein.

1. Das Bett
Das Bett ist der zentrale Punkt jedes Schlafzimmers und einer der wichtigsten Faktoren für einen erholsamen Schlaf. Größe, Elastizität und Weichheit der Matratze spielen hierfür eine wesentliche Rolle und müssen an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. So sollte die Matratze sich in jeder Schlafposition an den Körper anpassen. Die Größe des Bettes darf zudem die Bewegungsfreiheit im Schlafzimmer nicht einschränken. Außerdem sollte das Bett nicht zu direkt an Fenstern und Türen platziert werden, damit man nachts nicht der Zugluft ausgesetzt ist.

2. Die Wandfarbe
Bei der Auswahl der Wandfarbe sollte man in jedem Fall die Raumgröße berücksichtigen. Um einen kleinen Raum optisch zu vergrößern, eignen sich helle Farben und glänzende Texturen ideal. Dunkle, matte Farben passen dahingegen zu großflächigen Räumen. Auch die natürliche Beleuchtung spielt hierbei eine Rolle: Wenn das Fenster auf der Nord- oder Ostseite liegt, sollte man warme Farben wählen, bei hellem Sonnenlicht dürfen es auch kühle Töne sein.

3. Die Beleuchtung
Auch die richtige Beleuchtung ist im Schlafzimmer von besonderem Interesse für unser Wohlbefinden. Wer abends gerne noch ein wenig schmökert, sollte dennoch eine nicht zu grelle Lampe wählen, die ihre Lichtquelle direkt freigibt und  die Augen reizen könnte. Die beste Lösung ist ein Raumlicht, das eine gemütliche Stimmung herstellt. Für Leseratten eignen sich sog. Leseleuchten, die ein helles, gerichtetes Licht liefern.

4. Möbel und Zubehör
Beim Einrichten des Schlafzimmers sollte man nach Möglichkeit keine Möbel aussuchen, die sehr schwer und massiv wirken. Sie passen in den Wohnbereich, nicht aber ins Ruheparadies, denn dort können sie einen erdrückenden Eindruck erzeugen und die Nachtruhe stören. Auch bei Accessoires und Zubehör lautet das Motto „weniger ist mehr“. Bilderrahmen, Schmuckkästen und andere Objekte werden sonst schnell zu Staubfängern.

5. Die Schlafzimmertür
Die Tür zum Schlafzimmer ist ein wichtiges, aber oft vernachlässigtes Element, das Ruhe und Intimität vermitteln soll. Am besten ist eine einzelne Tür, durch die man den Raum betreten kann, denn dadurch scheint durch Türrahmen und -schloss nicht allzu viel Licht von den umliegenden Räumen hinein. Eine schallisolierte Tür hält Lärm fern und ermöglicht so einen ruhigen Schlaf.

Share.