Frühling im Kleiderschrank

0

kleiderschrank_2015

Die ersten warmen Sonnenstrahlen in diesem Jahr haben bereits die Vorfreude auf Frühling und Sommer geweckt. Für viele Fashion Victims ist spätestens das der Startschuss für die Suche nach neuen Outfits und Accessoires. Die Vorstellungen der Modefans entspringen den Modenschauen der großen Designer oder den Fotostrecken internationaler Modemagazine. Sie wissen ganz genau, nach welchem Outfit sie suchen.

Doch auch die weniger Modebewussten sind der dicken Winterkleidung im Frühjahr überdrüssig, wissen allerdings oft nicht, was gerade angesagt ist. Als kleine Hilfestellung fürs Frühlingsshopping geben wir einen Überblick über die Modetrends 2015.

  • Farben
    Wie schon in den vergangenen Jahren bedeuten warme Temperaturen auch 2015 automatisch Pastellfarben – lediglich die Farbskala hat sich verändert und dieses Jahr den zarten Rosé- und kühlen Blaunuancen zugewendet. Nude-Töne und Weiß sind nach wie vor populär. Blasse Hauttypen sollten hier jedoch vorsichtig sein und lieber warten, bis ihre Haut leicht gebräunt ist – sonst gerät das Outfit alles andere als frisch und frühlingshaft.
    Für alle, die sich an den Pastelltönen in den letzten Jahren sattgesehen haben, gibt es eine gute Nachricht: Auch kräftige Farben sind im Kommen. Knallige Rot- und Grüntöne finden sich genauso wie kunterbunte Blumenprints in den Kollektionen der Modeketten.
  • Materialien
    Den steigenden Temperaturen angemessen sind die Materialien der Sommerkleidung vor allem fließende, semitransparente Stoffe. Sie unterstützen das leichte Lebensgefühl und sind auch in der größten Hitze angenehm zu tragen. Baumwolle, Seide, Chiffon, Viskose sind die Stoffe, aus denen Sommerkleider und -blusen gemacht sind.
    Doch auch Strick bleibt ein großes Thema – natürlich nicht mehr in Form von dickmaschigen, wärmenden Pullovern, sondern von leichten Shirts und Strickjacken, die ideal für kühle Abende sind. Besonders grobmaschig angefertigt sind viele der Pullover und Jacken leicht durchsichtig und rücken das schicke Top oder den BH darunter in den Vordergrund.
  • Formen
    Der Trend zu geometrischen Formen, der sich bereits in der Mode für Herbst/Winter 2014/15 ankündigte, bleibt bestehen und wird in der Sommermode noch einen Schritt weiterentwickelt. So können wir die Muster nicht nur als Prints bewundern, sondern uns auch an raffinierten Rückenausschnitten und geometrisch geformten Accessoires wie Ohrringen oder Kettenanhängern erfreuen.
Share.