Heiraten ohne Stress

0

Bild: ©istock.com/simonkr

Mit diesen Tipps klappt’s garantiert!

Die Vorbereitungen zur Hochzeit sollten frühzeitig stattfinden. Am besten ein Jahr im Voraus. Hier gilt die Devise: Je eher, desto besser. Dies verhindert, dass Wesentliches vergessen wird und beugt Stress vor. Es gibt einfach zu viele Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt: Vom Brautkleid über den richtigen Fotografen bis zur Location und der Hochzeitstorte gibt es vieles, was vergessen werden kann. Damit garantiert nichts schief läuft, stellen wir die besten Unterstützer rund um die Planung der eigenen Hochzeit vor.

Keine Zeit zum Planen? Der Wedding Planner hilft!

Wer ohnehin schon viel um die Ohren hat, dem ist eventuell die Planung einer kompletten Hochzeit mit allem Drum und Dran einfach zu viel. In diesem Fall hilft ein Wedding Planner weiter. Dieser ist in fast jeder größeren Stadt buchbar. Die Wedding Planner beziehungsweise Hochzeitsplaner nehmen aber auch Fahrten in kleinere Orte in Kauf. Auf Wunsch übernehmen sie den Großteil der Planung. Sie können aber nur für bestimmte Bereiche gebucht werden, wie zum Beispiel für Vorschläge zur Hochzeitslocation, die Vereinbarung des Friseurtermins oder das Organisieren der kirchlichen und standesamtlichen Trauung. Vielfach geben sie wichtige Impulse für Dinge, die Sie vielleicht gar nicht berücksichtigt haben.

Mit einer Liste wird die Planung leichter

Als wichtigster Begleiter zur Hochzeitsplanung hat sich seit jeher eine Checkliste bewährt. Hier stehen detailliert die Fakten und Tätigkeiten drauf, die vor der Feier zu erledigen sind. Im Internet gibt es viele Beispiele, die Sie zur Orientierung nutzen können:

Quelle: http://www.evas-hochzeit.de/

Dabei sind individuelle Anpassungen nicht ausgeschlossen. Schließlich gleicht keine Hochzeit der anderen. Die Liste umfasst unterschiedlichste Aktivitäten wie etwa der Termin zum Versand der Einladungskarten, die Organisation des Probeessens oder auch der Hinweis zum Anfertigen der Gästeliste.

Checklisten beziehungsweise Organisationslisten gibt es jedoch nicht nur für die wichtigsten Dinge, die weit vor der Hochzeit liegen. Auch der Hochzeitstag selbst sollte gut geplant und strukturiert sein. Dies hat den Vorteil, dass das Brautpaar den Ablauf kennt und bei unerwarteten Überraschungen schnell wieder in diesen hinein findet. Haben Sie keine Lust auf eine vorgefertigte Liste, können Sie selbstverständlich auch eine eigene erstellen.

Freunde und Familie in die Planung einbinden

Am Hochzeitstag hilft es oft, Freunde und Familie in einzelne Abläufe mit einzubinden. Das können manchmal Kleinigkeiten sein, wie ein Chauffeurdienst zum Blumengeschäft oder die Begleitung der Braut zu den Örtlichkeiten. Für eine abwechslungsreiche Feier bietet es sich an, Freunde und Familie auf die Vorbereitung kleiner Showeinlagen anzusprechen. Diese sorgen für heitere Abwechslung – nicht nur beim frisch getrauten Ehepaar, sondern auch bei den Gästen. Bitten Sie zwei bis drei Personen, denen Sie vertrauen, sich ein kleines Spiel oder eine Präsentation für ihren Ehrentag auszudenken. Die meisten machen den Spaß gerne mit.

Share.