Herbstmode: Strahlende Farben für die dunkle Jahreszeit

0

Herbstmode

Der Herbst kann sich durchaus von seiner schönsten Seite zeigen: warm-goldenes Licht, buntes Laub, dazu ein klarer blauer Himmel. Strahlende Akzente werden nun auch in der Beauty gesetzt: mit glänzendem Lidschatten, der die Augen zum Leuchten bringt, verführerischen Lippenfarben und schimmernden Reflexen im Haar. beautypress stellt eine Auswahl faszinierender Töne vor, die darüber hinaus auch an dunklen, grauen Tagen für erfrischende Beauty-Highlights sorgen.

Strahlende Augenblicke
The 70s are back! In der Fashion ist im Herbst lässiger Bohemian-Stil angesagt, in der Beauty passend dazu leuchtende Retro-Farben. Warme Lidschatten-Nuancen wie Ocker, Grün und Gelb finden sich nun genauso wie kräftiges Rot, Blau oder Pink im aktuellen Sortiment; gerade strahlendes Azurblau verspricht, einer der Herbst-Winter-Trends zu werden!
Ebenso kommen dezente Kupfer- und erdige Brauntöne mit pearligen oder matten Effekten zum Einsatz, kombiniert mit metallischen Akzenten rund ums Auge. So werden sie wunderbar hervorgehoben und zum Leuchten gebracht – auch bei dunklem Wolkenhimmel! Für einen besonders glamourösen Look werden schimmernde Gold- und Bronzetöne verwendet, gerne auch lose und mit Glitzerpartikeln.

Winterliche Beerentöne
Diese Farben sind der Knaller: Auch in dieser Saison werden die Lippen mit auffälligen Tönen hervorgehoben. Bei den Fashion Shows für Herbst-Winter setzten zahlreiche Designer, darunter Carolina Herrera, Bottega Veneta, Saint Laurent, Dolce & Gabbana und John Richmond, auf die verschiedensten Rot- und Pinknuancen: Strahlende Beerentöne wie Brombeere, Himbeere oder Kirsche, kräftiges „Ochsenblut“ sowie verführerisches Burgunder zogen alle Blicke auf sich. Beim Teint und Augen-Make-up hatte man sich deshalb eher zurückgehalten – was nicht heißt, dass der Look ansonsten völlig nude bleiben muss. Je nach Rotton und Stil passen beispielsweise dezent mit goldenem Lidschatten hervorgehobene Augen oder ein eleganter geschwungener schwarzer Lidstrich zu den Wow-Lippen.

Abkupfern erlaubt: Herbstliche Haartrends
Kupfernuancen sind nicht nur beim Make-up angesagt, sondern bringen als Akzente auch das Haar zum Leuchten. Die Eyecatcher-Haarfarbe Kupfer steht warmen Farbtypen wie dem Frühlingstyp, dessen Haar – ob dunkelblond oder rot – meist einen natürlichen goldenen Schimmer besitzt, besonders gut. Auch seine Haut hat einen goldenen Unterton und harmoniert deshalb perfekt mit der warmen Haarfarbe, ebenso mit goldenen Farbreflexen wie bei Goldblond, Honigblond, Goldbraun oder Goldrot. Auch dem Herbsttyp, dessen Haut normalerweise einen gelblich-goldenen Unterton hat, stehen alle warmen Kupfertöne wunderbar.
Damit der neue Rotton möglichst lange leuchtet, ist eine intensive Pflege besonders wichtig – Waschen, Föhnen und Bürsten strapazieren ihn und lassen die Farbe fahler wirken. Haarkuren oder Spülungen mit Rotpigmenten intensivieren die Farbe dagegen wieder.
Rotbraunes Mahagoni, das als Holz zu den begehrtesten Arten der Welt zählt, wirkt dabei besonders elegant und luxuriös. Genau diese Eigenschaften strahlt auch mahagonifarbenes Haar aus: Es leuchtet aufregend und leidenschaftlich, durch die Verbindung mit Braun ist es gleichzeitig jedoch klassischer, stilvoller und geheimnisvoller als andere, „feurigere“ Rottöne. Mahagoni eignet sich dabei sowohl für Frauen mit hellem als auch dunklem Teint, besonders bei olivfarbenem Ton. Haben sie dazu grüne Augen, wird das Rot ihres Haares durch die Komplementärfarbe so richtig zur Geltung gebracht – und leuchtet auch bei grauem Herbstwetter wunderschön.

Share.