Kfz Tuning – was ist gerade angesagt?

0

Bild: ©istock.com/Drazen Lovric

Welche Trends beim Kfz Tuning gerade angesagt sind, ist zum Beispiel auf der Motor Show in Essen zu sehen. Riesige Reifen mit Alufelgen und überdimensionierte Spoiler waren einmal – in ist nun das Tuning mit Scheinwerfern und Heckleuchten. Doch nicht alle Umbauten an den Scheinwerfern sind erlaubt. Trotzdem gibt es viele Möglichkeiten, die vorhandene Beleuchtung am Fahrzeug abzuändern und zu optimieren. Unter Umständen ist es auch erlaubt, zusätzliche Leuchten einzubauen. Wir schildern was geht und was nicht geht.

Tuning der Beleuchtung der neuesten Generation

Angesagt sind derzeit Angel Eyes mit einem LED Leuchtring mit CCFL Technik. In einem Zubehörshop, wie zum Beispiel bei kfzteile.com, gibt es reichlich Auswahl für viele verschiedene Automarken und Modelle. Die neuen Taglichtscheinwerfer sorgen für noch mehr Helligkeit und sie gibt es wahlweise als LED Standlichtleiste oder auch mit einer Tagfahrlichtzulassung nach ECE Bauartengenehmigung RL87. In einem Zubehör- oder Tuningshop gibt es viele Möglichkeiten, um ein Fahrzeug mit den unterschiedlichsten Beleuchtungen auszurüsten: LED Rückleuchten oder LED Blinker sind ein weiterer neuer Trend. Dabei wird die von BMW bekannte Lichtleiter-Technik in Form von LED Rückleuchten verwendet. Eine weitere Möglichkeit sind Kennzeichenbeleuchtung mit LED Technik. Die Tagfahrlichter neuester Generation besitzen eine automatische Schaltfunktion und eine RL87 Zulassung.

Die Vorteile von LED Beleuchtungstechnik

Hochwertige LED Scheinwerfer, Rückleuchten, Seitenblinker oder Kennzeichenbeleuchtungen bringen einige Vorteile mit sich. An erster Stelle steht natürlich die bessere Sicherheit im Straßenverkehr. Außerdem ist damit eine moderne Optik gegeben. Die LED Beleuchtung lässt sich größtenteils einfach und schnell gegen die originalverbauten Autoteile austauschen. Dadurch kann auch ein älteres Fahrzeug auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden.

Die modernen LED Beleuchtungen sind an die aktuellen Fahrzeugmodelle der Autoindustrie angelehnt und machen so aus einem unscheinbaren Fahrzeug ein Fahrzeug in moderner Optik. LED Rückleuchten sind beispielsweise wesentlich heller als die sonst verbauten normalen Leuchtmittel. Eine einzige LED ist heller als ein Halogen Leuchtmittel. Dadurch wird das Fahrzeug im Straßenverkehr eher gesehen. Dasselbe gilt auch bei Nebel, denn auch hier sind LEDs schneller und besser zu sehen als herkömmliche Leuchtmittel. Ein weiterer Vorteil liegt in der deutlich längeren Haltbarkeit des Leuchtmittels.

Darauf ist beim Beleuchtungs-Tuning zu achten

Bei der Veränderung einer Beleuchtungsanlage in einem Fahrzeug müssen die § 49a bis 54, 60 der StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) sowie einige europäischen Regeln beachtet werden. Denn nur so ist es möglich, dass andere Verkehrsteilnehmer erkennen können, was für ein Fahrzeug auf sie zukommt oder welches Fahrzeug vor ihnen fährt. Im § 49a StVZO sind die hierfür erforderlichen Bestimmungen geregelt. Zulässig sind:

  • Nach vorne weiße Beleuchtung und zwei gelbe Richtungsanzeiger
  • Eine seitliche gelbe Beleuchtung
  • Rote Rückleuchten, weiße Rückscheinwerfer und gelbe Richtungsanzeigen hinten
Share.