Videospiele

0

Was macht sie so populär?

Man muss kein Experte sein, um auf die steigende Beliebtheit von Videospielen aufmerksam zu werden. In der Tat lässt sich bereits seit Jahren eine solche Entwicklung feststellen, wie sie vor allem den Herstellern selbst gefallen wird. Denn sie haben dadurch die Möglichkeit, eine neue Zielgruppe mit ihren Angeboten zu bereichern. Doch welche Gründe sind für den starken Aufschwung verantwortlich?

Die neue Professionalität

Die einfachen Computerspiele der Anfänge haben sich in den letzten Jahren zu komplexen Produktionen entwickelt. Immer wichtiger wird es den Spielern, über eine große Vielfalt an unterschiedlichen Features und Funktionen zu verfügen. Die fortschreitende technische Entwicklung war sogleich dafür verantwortlich, dass auch in Bezug auf die Darstellung neue Schwerpunkte gesetzt werden konnten. So haben die Spieler inzwischen die Möglichkeit, in sehr authentische Welten einzutauchen. Insbesondere gilt dies für die Spiele, die auf Konsolen wie der Xbox oder der Playstation gespielt werden.

Gleichsam ist es nicht mehr nur im Geschäft möglich, die gewünschten Programme zu erwerben. Weiterhin bietet sich die Gelegenheit, die gewünschten Spiele per Download auf das Gerät zu befördern. PSN Karte reichen aus, um den Kauf zu bestätigen. Auch hierin liegt eine Chance begründet, die Zielgruppe zu erweitern. Denn damit steigt der Komfort, der insgesamt mit der Nutzung verbunden ist.

Der Einfluss des E-Sports

Obwohl der E-Sport mit seiner gesamten Darstellung gerade in Europa noch immer auf ein geteiltes Echo stößt – seine Einflüsse sind längst spürbar. Durch die Entwicklung war es möglich, die Videospiele zu einem wichtigen Teil in der medialen Darstellung zu machen. Dies geschieht zum einen, wenn sich wieder große Vereine dazu entschließen, nun eine eigene Abteilung für den digitalen Sport ins Leben zu rufen. So steigt die Akzeptanz der Spiele stetig, was wiederum einen deutlich positiven Einfluss auf die Umsätze hat, die am Ende des Tages damit verbunden sind. Die Spieler können die Games der E-Sportler schließlich mit Xbox Codes direkt downloaden.

Ganz direkt vom E-Sport profitieren natürlich die Spiele, welche unmittelbar mit im verknüpft sind. So gibt es zum Beispiel bereits seit Jahren offizielle Meisterschaften in der Fußball-Simulation FIFA. Zwar handelte es sich hierbei schon im Vorfeld um den klaren Marktführer, doch im Zuge der Würdigung durch den E-Sport war es für die Verantwortlichen noch einmal möglich, ihr eigenes Renommee in die Höhe zu treiben. Dies bestätigen auch die jüngsten Verkäufe, die in den vergangenen Jahren weiter angestiegen sind.

Smartphone-Games als Wachstumsmotor

Das Wachstum der gesamten Branche geht weiterhin auf die Smartphone Apps und Spiele zurück. Auch hier ist es für die Entwickler möglich gewesen, in eine neue Nische des Marktes zu treten. Denn immer mehr Menschen suchen auch unterwegs im Alltag nach der Möglichkeit, sich etwas zu unterhalten. Aus diesem Grund bietet sich durch das Angebot kleiner Spiele für Zwischendurch die Gelegenheit, die eigene Kundschaft besonders zu überzeugen. Eine große Stärke der Spiele liegt im hohen Unterhaltungswert. Weiterhin gelingt es den Entwicklern immer wieder, durch In-App-Käufe die Umsätze anzukurbeln. Obwohl die kleinen Games spielerisch nicht mit ihren großen Vorbildern auf den Konsolen mithalten können, so handelt es sich doch um einen wichtigen Teil des Marktes, der wohl auch in Zukunft noch von Bedeutung sein wird.