Bundesliga: Am unteren Tabellenende wird es spannend

0
Bild: © istock.com/peepo

Bild: © istock.com/peepo

Sowohl in der Bundesliga als auch im europäischen Wettbewerb geht es hoch her. Für Aufsehen sorgen aktuell zwei Vereine aus Niedersachsen, wenn auch auf völlig entgegengesetzte Weise. Vor wenigen Jahren waren die Verhältnisse noch umgekehrt; wieder einmal ein gutes Beispiel dafür, wie schnelllebig der Fußball ist.

Niedersachsens zwei Fußballgesichter

Abstiegskampf bedeutet Nervenflattern. Und wie im Fußballgeschäft üblich, wackeln dabei auch einige Trainerstühle ganz gehörig. Zum Beispiel bei Hannover 96: Coach Tayfun Korkut wurde einst als Konzepttrainer angeheuert, der Tabellenstand lässt jedoch zu wünschen übrig. H96 ist wenige Punkte vom Abstieg entfernt und muss sich nach unten orientieren. Bislang wurde die Trainerdiskussion vom Verein im Keim erstickt, es ist jedoch klar, dass nun Ergebnisse folgen müssen.

Dass der Gegner am kommenden Spieltag Borussia Dortmund heißt, ist da nicht unbedingt die beste Nachricht. Immerhin: Die Borussen spielen am Mittwoch in der CL gegen Juventus Turin, während Hannover sich alleine auf die Bundesliga konzentrieren kann. Dennoch gehen die Niedersachsen laut Buchmachern nicht gerade als Favorit in die Partie; ein Sieg kann für Wettfreunde also durchaus lukrativ sein. Tipp am Rande: Neulinge können übrigens den ComeOn Gutschein zum Einstieg nutzen und den Bonus direkt für den nächsten Spieltag nutzen, sei es für das Hannover-Heimspiel oder die anderen Partien – gerne auch als Kombiwette. Denn auch in den anderen Stadien geht es hoch her.

Während Hannover taumelt, hält der VfL Wolfsburg die niedersächsische Flagge weiter hoch. Die Wölfe treten zum Auswärtsspiel in Mainz an und sind dort klarer Favorit, allerdings ist auch hier zu beachten, dass Wolfsburg am Donnerstag noch das EL-Rückspiel gegen Inter Mailand bestreiten muss. Die Hoffnungen ruhen dabei vor allem auf Kevin de Bruyne: Der junge Belgier scheint in dieser Saison endgültig den Sprung zum Superstar zu machen. Er führt die Scorer-Liste an und zeigt sich besonders in großen Spielen in starker Form – die Wettquoten bei Wolfsburg sind also nicht zuletzt auf den Shooting Star der Wölfe zurückzuführen.

Abstiegskandidaten: Hier sieht es düster aus

Und wenn schon von Buchmacher-Quoten die Rede ist: Aktuell gelten der VfB Stuttgart und der SC Paderborn als heißeste Abstiegskandidaten. Im Fall von Paderborn ist das einerseits nicht allzu erstaunlich, andererseits aber umso bitterer für den Verein, da die Westfalen in der Hinrunde fleißig Punkte gesammelt haben. Der Aufstiegseffekt scheint nun jedoch verpufft zu sein; Paderborn ist auf dem Relegationsplatz 16 angekommen und weist außerdem die schlechteste Tordifferenz der Liga auf. Keine guten Vorzeichen also; aufgrund des winzigen Etats wäre ein Abstieg nicht einmal eine Schande, allerdings ist das für SCP-Fans nur ein schwacher Trost.