Das sind die Duft-Trends 2019

0

Längst ist nicht mehr nur die Welt der textilen Mode deutlich erkennbaren Trends unterworfen. Auch die verschiedenen Parfüms wechseln von Jahr zu Jahr. So lohnt es sich, einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen zu werfen. Wir haben die Düfte der neuen Saison und ihre bekanntesten Vertreter noch genauer in den Blick genommen.

Hölzerne Noten im Trend

Es ist alles andere als einfach, den Duft eines Parfüms bis ins Detail zu beschreiben. Experten zählen die hölzernen Noten zu einer der vier Hauptkategorien. Sie sollen im Jahr 2019 besonders häufig zum Tragen kommen. Dabei bringen sie den allgemeinen Vorteil eines lang anhaltenden Dufts mit sich. Einmal aufgetragen ist es auf diese Weise möglich, den Duft über einen langen Zeitraum nach außen zu tragen. Die hölzerne Grundnote bedeutet nicht, dass aromatische Düfte keinen Platz hätten. So lassen sich immer wieder Sandel- und Zedernholz aus den Produktionen herauslesen.

Auch die Marke Yves Saint Laurent widmete sich diesem Trend mit ihren Produktionen bereits. Ganz nach den Leitlinien des Unternehmens sollen die Düfte dabei Einmaligkeit, Kreativität und eine besondere Form des Luxus unter Beweis stellen. Einige Angebote von Yves Saint Laurent finden Sie auch auf dieser Seite.

Neue Reize im Frühjahr

Gerade im Frühjahr werden zudem frisch-fruchtige Parfüms eine wichtige Rolle spielen. Besonders häufig sind diese floralen Noten mit einem Hauch von Citrus versehen. Im Laufe der Jahre entstanden Seitens der verschiedenen Marken immer wieder neue Kreationen, die heute von den Verbrauchern entdeckt werden können.

Die grünen und wässrigen Noten, die von Experten fein abgestimmt wurden, eignen sich nicht zuletzt bestens für ein leichtes Sommeroutfit. Hierbei handelt es sich um eine äußerst treffende Kombination, wie sie auch von bekannten Marken wie Chanel immer wieder in neuen Varianten präsentiert wird. Die Leichtigkeit des Dufts lässt ihn bedauernswerter Weise gleichsam schnell verfliegen.

Der Blick hinter den Flakon

Nach wie vor werden von den Herstellern große Mühen unternommen, um auch mit der Aufmachung ihres Produkts bei den Kunden zu landen. Namhafte Designer werden damit beauftragt, sich um die Herstellung der kleinen Fläschchen zu kümmern. Häufig handelt es sich auch aus finanzieller Sicht um einen wichtigen Posten des Kaufs. Wird etwas weniger Wert auf eine stilisierte Aufmachung gelegt, so kann sich dies auch im Verhältnis von Preis und Leistung widerspiegeln, in dessen Genuss der Kunde am Ende kommt.

Experten raten den Verbrauchern immer wieder dazu, sich nicht allzu sehr von diesen optischen Eindrücken beeinflussen zu lassen. Wichtiger ist schließlich jene Note, die das Parfüm letztlich hinterlassen kann. Diese sollte im Idealfall zu den eigenen Vorstellungen passen und gut mit dem Modetyp vereinbar sein. Dank aussagekräftiger und präziser Beschreibungen ist es inzwischen auch im World Wide Web möglich, auf die Suche nach dem passenden Duft zu gehen.

Neben den Verkaufsschlagern der letzten Jahre, die auch zur neuen Saison für hohe Umsätze verantwortlich sein sollen, werden wieder neue Produktionen auf den Markt drängen. Schon heute kann es sich aus diesem Grund lohnen, einen Blick auf das neue Portfolio der verschiedenen Marken und Hersteller zu werfen, die wieder um die Gunst der Kunden werben werden.