Gefahrenquelle Christbaum

0

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier – schon steht die Feuerwehr vor der Tür!“ Pünktlich zum Fest der Lichter steigt auch die Zahl der Wohnungsbrände wieder an: So werden im Dezember rund 36 Prozent mehr Feuerschäden gemeldet als in den anderen Wintermonaten. livingpress erklärt, was man beachten sollte, um sich im Advent vor Brandschäden zu schützen.

Gefahrenquelle Christbaum
Wer sich einen echten Baum anschaffen möchte, sollte dies erst kurz vor dem Fest tun. Denn je länger dieser gelagert wird, desto trockener werden die Nadeln  und brennen leichter an. Beim Aufstellen sollte man darauf achten, den Baum nicht zu nah an Wärmequellen wie z. B. den Heizkörper zu platzieren. Ein Christbaumständer sorgt für den nötigen Halt. Idealerweise platziert man den Baum auf schwer entflammbarem Material wie z. B. einer Löschdecke.

Gefahrenquelle Kerzen
Schmückt man den Baum mit Kerzen, sollte man auf leicht entflammbaren Weihnachtsschmuck verzichten und die Kerzen grundsätzlich in mindestens 50 cm Abstand zu brennbaren Materialien anbringen. Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen lassen, denn durch unbeaufsichtigte Kerzenflammen verursachte Brände  übernimmt die Haushaltsversicherung den Schaden nicht. Mit selbstverlöschenden Kerzen ist es der GÜTEGEMEINSCHAFT KERZEN gelungen, eine praktische, kostengünstige und gleichzeitig dekorative Alternative für handelsübliche Adventskerzen zu entwickeln.
Adventsgestecke sollten grundsätzlich auf nicht brennbaren Unterlagen stehen. Da Feuer auf Kinder eine magische Anziehungskraft ausübt, sollten diese und auch Haustiere von allen Lichterquellen ferngehalten werden und sich nur unter Aufsicht in dem entsprechenden Raum aufhalten.

Gefahrenquelle Feuerwerkskörper
Silvesterfeuerwerkskörper, die in verantwortungslose Hände gelangen, können nicht nur Brandschäden verursachen, sondern auch schwere Verbrennungen. Wer in der Silvesternacht Raketen zünden möchte, sollte nur Produkte kaufen, die von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) geprüft wurden. Um Verletzungen auszuschließen, sollte der Mindestsicherheitsabstand eingehalten werden, der auf der Verpackung angegeben ist. Silvesterböller sollten niemals aus der Hand gezündet werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten alle Fenster und Türen geschlossen werden, damit sich keine Feuerwerkskörper in die eigenen vier Wände verirren und dort einen Brand auslösen.

Weitere Informationen zum Thema „Kerzen“ und „selbstverlöschende Kerzen“ finden Sie unter: www.guetezeichen-kerzen.com.