Ist der achte Meisterschaftstitel in Folge für Bayern München bereits sicher?

0

Die neue Bundesliga-Saison steht bevor und es sieht so aus, als ob der FC Bayern der achten Meisterschaft in Folge unaufhaltbar entgegengeht. Oder gibt es doch ernsthafte Konkurrenz für den deutschen Rekordmeister? Wir haben uns die anderen 17 Bundesliga-Mannschaften angeschaut, um herauszufinden, ob es in der kommenden Spielzeit einen ernsthaften Konkurrenten für die Bayern gibt. Dabei sind wir zu einem überraschenden Ergebnis gekommen, denn die Saison 2019/2020 könnte das Ende der bayrischen Dominanz mit sich bringen.

Der Grund dafür, warum die nächste Meisterschaftsfeier für den FC Bayern München in Gefahr ist, befindet sich in Dortmund. Denn der BVB hat den eigenen Kader in der aktuellen Sommerpause auf allen Positionen verstärkt. Hinzu kommt, dass Dortmund am Ende der vergangenen Saison nur zwei Punkte Rückstand auf den FC Bayern hatte. Es ist also nicht so als ob die Münchener in der abgelaufenen Saison die dominierende Mannschaft gewesen wären. Der BVB war bereits in der letzten Saison ganz nah am Titelgewinn dran. Die Neuzugänge der letzten Wochen und Monate dürften dafür sorgen, dass der deutsche Meister in der bevorstehenden Spielzeit nicht aus Bayern kommt. Denn wenn man sich die Dortmunder Neuzugänge genau ansieht, dann kann man sehen, dass diese einen entscheidenden Einfluss auf den Ausgang der kommenden Meisterschaft haben werden. Dortmund hat mit seiner Transferpolitik dafür gesorgt, dass die größten Schwachstellen der Vorsaison behoben wurden und zusätzlich jede Position doppelt besetzt ist. Die Breite des Kaders ist teilweise erdrückend. Und der daraus entstehende Konkurrenzkampf könnte ein weiterer Grund für eine erfolgreiche dortmunder Saison werden. Es spricht also vieles dafür, dass die kommende Saison spannend wird. Sie sollten also immer auf dem Laufenden bleiben, um nichts zu verpassen. Verfolgen können Sie die aktuellen Fußballnachrichten auf Sportsbet.io und Sportwetten können Sie dort auch abgeben.

Die wichtigsten Dortmunder Neuzugänge

Der bekannteste Neuzugang ist sicherlich Mats Hummels. Der Rückkehrer wird dafür sorgen, dass die zuletzt anfällige und unerfahrene Abwehrreihe mehr Konstanz und Erfahrung bekommt. Und dies ist bitter nötig. Denn die Abwehr war der Hauptgrund dafür, dass der BVB in der letzten Saison die Meisterschaft am Ende der Spielzeit noch verschenkte. Aber nicht nur in der Innenverteidigung hat Dortmund aufgerüstet. Auch auf der linken Abwehrseite hat man sich mit Nico Schulz verstärkt. Der deutsche Nationalspieler kommt von der TSG Hoffenheim und wird seine Abwehrseite dicht machen. Während Schulz die linke Seite nach hinten absichert, werden zwei weitere Neuzugänge die offensiven Akzente auf dieser Seite setzten. Denn Dortmund hat nicht nur Thorgan Hazard verpflichtet, sondern gleichzeitig auch Julian Brandt von Leverkusen losgeeist. Die zwei Spieler spielen zwar die gleiche Position und Brandt wird wahrscheinlich der Ersatzmann für Hazard sein, was dazu führt, dass die zwei kaum zusammenspielen werden. Aber welches andere Team in der Bundesliga hat schon den Luxus, einen Spieler vom Kaliber eines Julian Brandt von der Bank zu bringen, wenn man zusätzliche Offensivaktionen braucht?

Und wer jetzt denkt, dass der FC Bayern in der Sommerpause auch fleißig auf Einkaufstour war, der sieht sich getäuscht. Denn die Neuverpflichtungen der Bayern verblassen im Vergleich zu den Dortmunder Neuzugängen. Hinzu kommt, dass der FC Bayern mehr damit beschäftigt ist, die Abgänge zu ersetzen als sich wirklich zu verbessern. Der BVB hat daher eine sehr gute Chance, dem FCB in der kommenden Saison die Meisterschaft zu entreißen.