Lohnt sich ein Aktieninvestment 2019 noch?

0

Das Jahr 2018, das rückblickend durchaus als turbulentes Börsenjahr bezeichnet werden kann, nähert sich dem Ende. Anleger und Trader befassen sich daher schon mit den diversen Prognosen für das kommende Jahr. Besonders interessant könnten – wieder einmal – die Technologie-Aktien werden.

Feiern Tech-Aktien 2019 ein Comeback?

Hat man sich auf https://www.aktienkaufen.com/cfd-broker-vergleich/ bereits ein Bild über die unterschiedlichen Broker und ihre Gebührenmodelle wie Leistungen gemacht, so kann das Jahr 2019 kommen, wenn man sein Geld in Aktien investieren möchte.

Auch wenn im Oktober ein recht überraschender Ausverkauf von Technologie-Aktien beobachtet werden konnte, so scheinen diese im kommenden Jahr ein Comeback zu feiern. Auch Warren Buffet glaubt an eine Rückkehr der Tech-Aktien: „Es ist deutlich besser, wenn wir hervorragende Unternehmen zu guten Preisen kaufen, als gute Unternehmen zu hervorragenden Preisen.“ Aber welche Aktien können empfohlen werden?

Facebook, Adobe und Amazon – wohl auch 2019 auf der Überholspur

Befasst man sich mit dem U.S. News & World Report-Ranking, so finden sich an den ersten Positionen altbekannte Gesichter: Facebook, Twitter, Apple wie auch Amazon.

Amazon konnte in den letzten Jahren außerordentlich hohe Gewinne erzielen. Der Ausverkauf, der im Oktober beobachtet werden konnte, wird den Onlinehandel-Giganten daher nicht langfristig belasten. Der kurzfristigen Volatilität stehen nämlich, so U.S. News & World Report, langfristige Gewinne entgegen. Das heißt, Amazon-Wertpapiere bleiben auch im Jahr 2019 (und wohl auch darüber hinaus) weiterhin attraktiv. Vor allem auch, wenn man sich mit dem langfristigen Wachstum befasst – mit der Erweiterung des Hauptquartiers will man 50.000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Die Gewinnmargen sind im letzten Quartal auf 5,1 Prozent – ein Plus von 0,6 Prozent – gestiegen.

Auch wenn Facebook kein leichtes Jahr hatte, so zeigt das Wachstum des Unternehmens aus dem Silicon Valley, dass man sich nicht unterkriegen lässt. Auch wenn der Datenschutz-Skandal wohl das Gewinnwachstum bremsen wird, da man in die Cyber-Sicherheit investieren muss, so sind WhatsApp oder auch der Messenger ausgesprochen gute Monetarisierungsmöglichkeiten.

Natürlich darf man auch das wertvollste Unternehmen der Welt, die Rede ist hier von Apple, nicht vergessen. Auch wenn man meinen könnte, das Wachstumspotential sei aufgrund der aktuellen Zahlen gering, so zeigen die Entwicklungen, dass der Konzern wohl auch 2019 – wie darüber hinaus – weiterhin zulegen wird.

Auch Adobe, einer der führenden Anbieter von Kreativsoftware, sollte 2019 in das Depot. Von Januar bis September konnte ein Umsatzplus von 24 Prozent erzielt werden – das Gewinnplus lag bei 61 Prozent. Produkte wie Illustrator, Photoshop oder InDesign wie Premiere haben Adobe konkurrenzlos werden lassen.

Man sollte  China auch nicht vergessen

Aber nicht nur in den USA gibt es erfolgversprechende Tech-Unternehmen. Interessante Konzerne gibt es auch in China. So ist Baidu, Chinas Google, eine durchaus interessante Möglichkeit, wenn man 2019 sein Geld in Tech-Aktien stecken möchte.

Natürlich darf auch Alibaba, Chinas Amazon-Version, nicht fehlen. Der jüngste Ausverkauf kann aber nicht auf das Geschäft von Alibaba zurückgeführt werden – vielmehr handelte es sich dabei um den Handelskonflikt zwischen China und den USA.

Derzeit spielen derartige Unsicherheiten aber keine Rolle mehr. Folgt man den Prognosen wie Berechnungen der Analysten, so wird Alibaba im Jahr 2018 ein Wachstumsplus von 51,5 Prozent erzielen. Das entspricht einem Plus in Höhe von 36,1 Milliarden US Dollar.