Urlaub mit Kindern

0

Da es zumeist für Familien sehr kostspielig sein kann, kurzfristig einen Urlaub zu buchen, sollte man spätestens bis März seinen Urlaub gebucht haben, um noch an ein paar gute Schnäppchen zu kommen. Wir glauben, dass das Reisen genauso einfach und angenehm sein sollte wie das Ziel selbst, unabhängig davon, wie viele Kinder Sie im Schlepptau haben und auf welche Art und Weise Sie Urlaub machen. Wenn Sie noch sehr kleine Kinder haben, wäre ein Urlaub mit dem Auto von Vorteil, da Sie als „Selbstfahrer“ die Regie führen und unabhängiger sind. Sie können soviel Pausen einlegen, wie Ihre Kinder und Sie benötigen und müssen sich bei der Mitnahme von Windeln und spezieller Babynahrung nicht an das Gewichtslimit einer Fluglinie halten.

Vor allem gibt es sehr schöne Orte, die nicht so weit entfernt sind und mit dem Auto gut erreichbar sind. Das hat den Vorteil, dass man schneller im Urlaub ist und im Falle eines Notfalls nahe den gewohnten medizinischen Einrichtungen. Eine tolles Erlebnis für die ganze Familie ist auch ein Campingurlaub. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Holland, Italien und auch Frankreich gibt es sehr schöne, familienfreundliche Campingplätze die eine gute Lage haben und im Zentrum vieler Sehenswürdigkeiten liegen. Doch wie immer Sie sich auch entscheiden, haben wir einen kleinen Ratgeber zusammengestellt, damit der Urlaub schon zuhause beginnen kann.

Nehmen Sie sich viel Zeit

Bevor Sie unterwegs in Stress geraten, sollten Sie gerade bei Flugreisen viel Zeit einplanen. Wir empfehlen Ihnen, den Flughafen etwas früher zu erreichen, als in den Richtlinien angegeben. Als allgemeiner Leitfaden kann der Check-In für Langstreckenflüge bis zu drei Stunden vor dem planmäßigen Abflug und der Check-in für europäische Flüge bis zu zwei Stunden vor dem planmäßigen Abflug geöffnet werden. Wir würden empfehlen, weitere 45 Minuten einzuplanen – vor allem, wenn Sie noch ihr Auto parken müssen.

Zum Beispiel bietet die Lufthansa spezielle Check-In Schalter für Familien an, an denen Sie auch den „Familienlotsen“, eine Broschüre mit vielen Tipps und Gutscheinen für Familien erhalten. Damit können Sie sich informieren, wo sich Kinderspielplätze und Wickeltische befinden, wo Kinder-Buggys verliehen werden – oder welche Restaurants Kindermenüs anbieten.

In diesen Broschüren finden Sie auch ein Verzeichnis der aufregenden Aussichtsterrassen und natürlich Apotheken und Supermärkte. Wenn Sie schließlich über eine andere Stadt zu Ihrem endgültigen Ziel reisen, entscheiden Sie sich für längere Zwischenstopps, damit Sie nicht durch den Flughafen sprinten müssen.

Hoffe für das Beste, aber Pack für das Schlimmste

Trotz „zuverlässiger Vorhersagen und optimistischer Einheimischer kann sich ein bisschen schlechtes Wetter an Sie heranschleichen. Ein gut bestückter Koffer sollte Ihre erste Verteidigungslinie sein, leider können Sie das Wetter nicht kontrollieren, aber Sie können steuern, wie es Sie und Ihre Familie beeinflusst.

Unterhaltung

Rechnen Sie mit Ausfallszeiten wie z.Bspl. Wartezeiten in der Flughafenlounge, an Taxiständen und Bahngleisen, oder Sie stehen im Stau. Wappnen Sie sich, den Sie werden in diesen Zeiten für Unterhaltung und Anregung sorgen müssen. Stellen Sie sicher, dass Sie jede Menge Malbücher und Buntstifte einpacken. Vergessen Sie nicht, Ihr Smartphone oder Tablet Kindgerecht aufzurüsten und unterhaltsame Apps und Spiele zu installieren.

Essen

Wenn Sie mit Babys reisen, sollten Sie sich vorher erkundigen, ob das gewohnte Essen vor Ort verfügbar ist, da vor allem Kleinkinder ein sehr sensibles Verdauungssystem haben und das falsche Essen schnell zum Problem werden kann. Auslaufsichere Becher eignen sich sehr gut, um das Verschütten auf ein Minimum zu beschränken. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Wasser in Flaschen mitnehmen, oder vor Ort besorgen können, um einer Dehydrierung vorzubeugen. Auch kann die Leitungswasserqualität von Ort zu Ort variieren. Wenn Sie mit dem Flugzeug reisen, bringen Sie eine Flasche zum Starten und Landen mit, da Babys den Druckausgleich ohne Mithilfe nicht so gut bewerkstelligen können und das Saugen oder trinken die Ohren öffnet. GesundheitEin gut ausgestattetes Erste-Hilfe-Set erleichtert Ihnen das Leben. Mullbinden, Wundsalbe, antibakterielle Seife und Insektenschutzmittel sollten vorhanden sein. Säuglinge und Kinder neigen eher zu Magen-Darm-Erkrankungen, da das Immunsystem unter den veränderten Gegebenheiten leiden kann. Je nach Ihrer Reiseroute und der Vorgeschichte des Kindes kann es hilfreich sein, Ihren Kinderarzt zu konsultieren. Wenn Sie sich in sonnige Gefilde begeben, stellen Sie sicher, dass Sie das richtige Sonnenschutzmittel kaufen, da die Formel für Erwachsene und Babys (unter 6 Monaten) unterschiedlich ist.