Was kostet eine Hochzeit?

0

Nachdem die wichtigste aller Fragen gestellt und auch mit „Ja“ beantwortet wurde, kommt der nächste Schritt, die Hochzeit. Bevor auch hier das Brautpaar einvernehmlich und im Idealfall „Ja“ zueinander sagt, muss noch viel geplant und organisiert werden. Wenn man das Budget für eine Hochzeit festsetzen möchte, sollte man sich vorher gemeinsam eine Auflistung erstellen, welche Dinge einem wichtig sind und was unbedingt berücksichtigt werden sollte, denn schließlich heiratet man ja nur einmal. Sehr hilfreich ist hier eine Checkliste, die alle wichtigen Aufgaben zur Organisation  einer Hochzeit beinhaltet. So eine Checkliste sollte folgenden Punkte ansprechen:

  1. Der Termin

Der Hochzeitstermin sollte in erster Linie vom Brautpaar festgelegt werden und mit den wichtigsten Gästen abgestimmt werden. Ganz wichtig ist es, den Termin auch mit dem Standesamt abzustimmen, dies ist frühestens 6 Monate vorher möglich. Wer eine kirchliche Trauung in Erwägung zieht, sollte dies auch mit der Kirche absprechen. Auch sollte man schon frühzeitig an den Hochzeitsfotografen und an die musikalische Unterhaltung denken, den diese sind auch immer schnell ausgebucht.

  1. Umfang und Art der Hochzeit

Man sollte die ungefähre Größe der Hochzeit bestimmen, was heißt,  wieviel Gäste sollen eingeladen werden? Hier ist eine vorläufige Gästeliste von Vorteil. Auch ist wichtig, ob man nur standesamtlich oder auch kirchlich heiraten möchte. Soll die Trauung ein bestimmtes Thema haben? Wenn diese Punkte geklärt sind, kann man nach der passenden Location Ausschau halten.

  1. Die Location

Neben dem Termin wohl einer der wichtigsten Punkte. Mit der Location steht und fällt die ganze Feier. Berücksichtigen muss man hier auch die Verpflegung der Gäste, wird sie durch den Betreiber bereitgestellt, oder muss man auf einen Caterer zurückgreifen. Nach abarbeiten dieser Punkte hat man einen ungefähren Anhaltspunkt der bevorstehenden Kosten.

  1. Der Hochzeitsordner

Zur besseren Übersicht aller Termine und auch Dokumente ist es ratsam, sich einen Hochzeitsordner anzulegen. Viele präsentieren Ihre Hochzeitsplanung auch online auf einer Hochzeitshomepage, um Ihre Gäste auf dem Laufenden zu halten.

  1. Save-the-Date-Karten

Um die Gäste frühzeitig über den Hochzeitstermin zu informieren, sollte das Brautpaar Save-the-Date-Karten verschicken, damit sich jeder geladener Gast diesen wichtigen Tag frei nehmen kann. Viele tolle Vorlagen bietet „Hochzeitskarten-Paradies“, wo man seine Einladungskarten gleich mit in Auftrag geben kann.

  1. Endspurt

Jetzt hat man schon einen konkreten Anhaltspunkt der bevorstehenden Kosten und kann die letzten Vorkehrungen für den schönsten Tag im Leben treffen. Es fehlen jedoch noch 3 wichtige Punkte, die mit in das Budget mit einfließen müssen, die Hochzeitsreise, die Trauringe und natürlich das Brautkleid und der Anzug für den Bräutigam. An diesen Dingen sollte man nicht sparen, den an diese wird man sich sein Leben lang erinnern und mit Freude immer wieder denken.