Wo wohnt eigentlich das Glück?

0
Bild: Nivea

Bild: Nivea

Die einfache Antwort: in uns. Und wir können einiges dafür tun, damit es auch einen Langzeit-Mietvertrag bei uns abschließt. So stimmt man unseren wichtigen Bewohner dauerhaft freundlich:

1 DAS GLÜCK DER ERDE
Planen Sie mal wieder einen Ausflug ins Grüne ein. Die Stille der Natur entspannt nicht nur, sondern kann nachweislich fröhlicher stimmen. Britische Forscher der Universität von Essex in Colchester fanden heraus, dass bereits nach fünf Minuten auf dem Land Körper und Seele in den Ruhe-Modus gehen. In der Nähe von Wasser verstärkt sich dieser Effekt übrigens noch. Falls der Weg aufs Land zu weit ist:

Ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause durch den Park oder am Fluss entlang hat ähnliche Effekte.

2 WE ARE FAMILY!
Das gemeinsame Familien-Frühstück am Sonntagmorgen, die Gute-Nacht-Geschichte vor dem Einschlafen oder der Pizza-Abend einmal pro Woche: Rituale, selbst ganz simple, sorgen für Gefühle von Freude und Glück.

Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Carlson School of Management in Minneapolis. Probanden gaben beispielsweise an, dass das Naschen eines Schokoriegels, verbunden mit einem kleinen Ritual des In-Zwei-Hälften-Brechens und ganz bewussten Auspackens dazu führte, dass die Schokolade besser schmeckte und der Genuss größer war als beim hastigen Verschlingen des Riegels.

3 GUTEN MORGEN, DU SCHÖNE!
So beginnt auch ein grauer Montag besser: Kleben Sie einen Smiley auf Ihren Badezimmerspiegel und machen Sie es ihm einfach nach. Denn: Wer lächelt, kann im gleichen Moment nicht schlecht gelaunt sein. Das Zusammenspiel ist in unserem Hirn einfach nicht vorgesehen.

Wenn wir unsere Mundwinkel zu einem Lächeln nach oben verziehen, geben die dafür zuständigen Muskeln und Nerven Signale an die grauen Zellen. Das wiederum dimmt die Produktion von Stresshormonen und fördert die Ausschüttung von Glücks-Botenstoffen. Noch schöner ist natürlich ein echtes Lächeln.

4 PERLEN FÜR DIE PFLEGE
Weil Sie als Person etwas ganz Besonderes sind, hat auch Ihre Haut eine besondere Pflege verdient: Die NIVEA Q10plus Anti-Falten Serum Aktiv Perlen mindern durch ihre einzigartige Formel sichtbar Falten, beugen ihrer Neubildung vor und sorgen für ein seidig-glattes, verjüngtes Hautbild.

Möglich machen das kleine, gelbe Perlen, die eine besonders hohe Konzentration an CoEnzym Q10plus enthalten. Die Pflegeperlen sind eingebettet in ein transparentes Hydrogel, das mit Hyaluronsäure und Kreatin angereichert ist. Verwenden Sie das Serum für Gesicht, Hals und Dekolleté. Die seidige Textur des Serums hinterlässt ein sehr geschmeidiges und angenehmes Hautgefühl.

5 LACHFÄLTCHEN WEGROLLEN
Lachen macht glücklich. Viel Lachen macht noch glücklicher. Und bloß keine Angst vor Lachfältchen, die sind gelebtes Leben. Damit aus feinen Linien keine Falten werden, hilft Vorbeugen. Beispielsweise mit dem Q10 Plus Anti-Falten Energy Augen Roll-On. Er reduziert Schwellungen, Fältchen und Zeichen von Müdigkeit mit Q10 und Kreatin und erfrischt die zarte Augenpartie.

6 ENERGIE FÜR DIE HAUT
Wenn unsere Haut voller Leuchtkraft ist, fühlen wir uns schöner und sind dadurch auch selbstbewusster. Die Q10 Plus Anti-Falten Tagespflege versorgt die Haut durch Q 10 und Kreatin mit neuer Energie, spendet intensiv Feuchtigkeit und schützt zusätzlich mit einem Lichtschutzfilter vor frühzeitiger Hautalterung. Wenn das kein Grund zum Strahlen ist.

7 TARZAN‘S GLÜCKS-KLOPFEN
Die Mikrozirkulation im ganzen Körper anregen und gleichzeitig Glückshormone locken – das funktioniert blitzschnell über das Klopfen auf das Energiezentrum des Körpers, die Thymusdrüse.

So geht’s: Legen Sie Ihre Faust rund vier Finger breit unter der Halskuhle auf die Haut und klopfen Sie 10 bis 15 mal kräftig auf diese Stelle. Leichtes Summen während des Klopfens kann den positiven Effekt noch verstärken.

8 DAS FREUT DEN BAUCH
Eine leichte Bauch-Massage aktiviert das Verdauungs-System, unterstützt die Darmreinigung und hilft naturgemäß bei der Gesichtsabnahme. Täglich morgens im Bett oder nach dem Eincremen mit beiden Händen im Uhrzeigersinn über die Bauchdecke fahren. Das erfordert nur ein paar Minuten Zeit.

Regelmäßige Verdauung hebt die Laune und verbessert das Hautbild. Probieren Sie es einfach mal aus!

9 FRÖHLICH AUF FINGERZEIG
Mudras – das ist praktisch Yoga für die Finger. Die Übungen können für neue Energie sorgen, beruhigen oder auch glücklich und ausgeglichen machen wie folgende Übung: Strecken Sie den Mittel- und Zeigefinger nach vorne aus, der Ringfinger sowie der kleine Finger liegen auf der Handfläche, der Daumen liegt quer darüber. Diesen Griff für 1 bis 2 Minuten halten, dann lösen und die Hände durch Ausschütteln wieder lockern.

10 SO DUFTET DAS GLÜCK
Garantiert kalorienfrei lässt sich der Glücks-Kick durch den zarten Schmelz mit der neuen NIVEA Pflegende Kakao Body Milk genießen. Sie duftet verlockend nach Kakao und macht die Haut gleichzeitig dank reichhaltiger Inhaltstoffe wie Vitamin E, Kakaobutter streichelzart und geschmeidig.

11 SCHÖNES SEHEN
‚Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.‘ Davon war schon Franz Kafka überzeugt. Menschen, die sich gewohnheitsmäßig auf das Gute, das Wahre und das Schöne konzentrieren, fühlen sich wohler in ihrer Haut. Sie strahlen Freude aus und sind damit anziehender für das Glück.

12 BEGEISTERUNG MACHT GLÜCKLICH
Zwischen Pflicht und Alltagsroutine wirklich für etwas brennen – auch das macht froh. Egal, ob man sich für einen bestimmten Sport begeistert, ehrenamtlich mit echter Leidenschaft für etwas einsetzt oder jenseits ausgetretener Pfade durch die Welt reist: Wenn wir Dingen eine Bedeutsamkeit in unserem Leben geben, resultiert daraus Begeisterung. Und die macht glücklich, lässt uns konzentrierter arbeiten und Sinn im Leben erkennen. Der Freiburger Coach Hans-Georg Willmann rät deshalb in seinem Buch „30 Minuten Begeisterung“: Stellen Sie sich am Ende eines Tages zwei Fragen: „Was ist mir wirklich wichtig?“ und „Was habe ich heute bereits dafür getan?“

13 LAPISLAZULI STIMMT OPTIMISTISCHER
Der kräftig blaue edle Stein erhielt seinen Namen vom arabischen azul = Himmel und dem lateinischen Lapis = Stein. Durch feine goldene Pyrit-Einschlüssen gleicht er einem funkelnden Sternenhimmel.

Der Lapislazuli ist der Schutz- und Freundschaftsstein der Römer, Griechen und Indianer. Er befreit in uns verborgene positive Kräfte und fördert die Erkenntnis, dass Partnerschaft und Freundschaft zu unseren wertvollsten Gütern gehören, die wir genauso pflegen sollten, wie die Gesundheit.

Geistig wirkt der blaue Stein sehr intuitiv belebend und fördert die Konzentration. Er sorgt dafür, Neuem gegenüber optimistisch und positiv zu sein, aber dennoch ein gesundes Maß an Skepsis zu bewahren.

14 LESEN MACHT HAPPY
Emotional aufgeladene Literatur ist ein echter Glücksfall. Der Verhaltensökonom und Neurologe Paul Zak von der Claremont Graduate Universität in Kalifornien hat herausgefunden, dass gefühlvolle Literatur zur Ausschüttung des Wohlfühlhormon Oxytocin führt. Dieses Ergebnis ist umso erstaunlicher, weil Zak belegen konnte, dass uns gut erfundene Personen in einem Roman teilweise sogar tiefer berühren können als Menschen im realen Leben.

Eine weitere Studie der Universität von Pittsburgh hat festgestellt, dass Lesen sogar vor Depressionen schützt und Gefühle von Einsamkeit nachlassen, wenn wir in eine angenehme Erzählwelt eintauchen.

15 LÄCHELN, BITTE!
‚Das Glück kommt zu dem, der lächelt.‘ Weiche Lippen machen ein Lächeln erst richtig schön. Durch die Lip Butter Vanilla & Macadamia mit Sheabutter und Mandelöl wird die dünne Haut in dieser Partie auf einen Streich kusszart. Apropos Küssen: Die Mund-zu-Mund-Geste lässt glücklich machende Neuropeptide durch unseren Körper fließen, hemmt Stresshormone und stärkt zudem das Immunsystem.

16 GUTE LAUNE ESSEN
Vanille ist der beliebteste Duftstoff der Deutschen. Wir essen auch ganz besonders gerne Speisen, mit Vanillearoma. Ob Pudding, Joghurt, Kuchen, Tee oder Eis – Vanille duftet nicht nur herrlich, sie stimmt uns auch froh. Vielleicht wird die schwarze Schote auch deshalb als Königin der Gewürze bezeichnet. Vanille kurbelt die Ausschüttung des Glücksbotenstoffs Serotonin im Gehirn an. Diese Wirkung wird allerdings nur durch echtes Vanillemark oder Vanillepulver hervorgerufen. Künstlich hergestelltes Vanillin hat diesen Effekt leider nicht. Tipp: Schon das Schnuppern an echter Vanille entspannt und sorgt für pure Glücks-Gefühle.

17 GAUMENKITZEL HEBT DIE STIMMUNG
Scharfen Chilis wird nachgesagt, dass sie fröhlich machen und erotisierend wirken. Sie haben den Ruf, nicht nur scharf zu sein, sondern auch glücklich zu machen sowie den Stoffwechsel und die Blutzirkulation zu fördern. Chilis setzen Endorphine frei, die den Gehirnzellen die Information von geballter Energie und Euphorie übermitteln. Dadurch helfen uns diese Botenstoffe stressige Situationen, Leistungsdruck, Stimmungsschwankungen, Mattigkeit und Traurigkeit leichter zu überwinden.

Einen besonderen Gaumenkitzel entfaltet zum Beispiel feinherbe Schokolade mit Chilis. Ein pikanter, aromatischer Erdbeer-Chili Chai mit schwarzem Tee kann der ideale Muntermacher beim Mittagstief gegen 15 Uhr sein.

Übrigens, die kleinste Chili – die Chile piquín im Bild – ist äußerst scharf. Wer ihre Schärfe mildern möchte, entfernt am besten Samen und Scheidewände. Getrocknete Chilis entfalten mehr Aroma nach dem Rösten. Dazu in eine Pfanne legen und beide Seiten ganz kurz flach andrücken. Dann lassen sie sich auch leichter mahlen oder pürieren. Nach dem Bearbeiten der Schoten die Hände waschen und Kontakt mit den Augen vermeiden.

18 LEICHTER UND KREATIVER DENKEN
Essen, das Denken und Kreativität erleichtert, trägt auch zum Glücklichsein bei. Den Ruf, das klare und tiefgehende Denken zu fördern, haben Lachs und Thunfisch. Sie sind reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren, die das Blut flüssig halten und erhöhte Cholesterin- und Blutdruckwerte senken.

Eine gute Durchblutung ist für das Gehirn wichtig, da es sich einen großen Anteil der im Blut transportierten Energie nimmt. Fische aus kalten Gewässern, wie Lachs und Tunfisch, enthalten das essentielle Spurenelement Jod, das via Schilddrüsenhormone positiv bei Müdigkeit und Antriebsschwäche wirkt. Lachs liefert uns zusätzlich Tryptophan, aus dem das Glückshormon Serotonin gebildet wird. Und sorgt damit auch für Energie und Lebensfreude.