Checkliste für den Umzug

0

Kosten senken und Ihren Umzug erleichtern

Jetzt haben Sie Ihr neues Zuhause sicher und können es kaum erwarten einzuziehen? Schließlich ist dies nicht an jedem Tag der Fall, dass Sie einen Umzug organisieren müssen. Es ist hierfür sehr wichtig, dass Sie sich genug Zeit für die Vorbereitung einplanen. Nehmen Sie ein Notizbuch heraus und schreiben Sie alle Aufgaben auf, die Sie in den nächsten Tagen erledigen müssen. Genau wie Sie mit dem Umzugskalender stress- und störungsfrei umziehen können, wird diese priorisierte Aufgabenliste den zügigen Umzugsprozess in Ihr neues Zuhause und Ihre reibungslose Eingewöhnungsphase deutlich beschleunigen.

Wenn Sie Ihren geplanten Umzug als „langsam“ bewerten und wünschen sollten, dass alles schneller gehen soll, haben Sie mehrere Möglichkeiten, um diese langsame Phase des Umzugs zu beschleunigen. Sie können entweder tiefer in die Tasche greifen und ein professionelles Umzugsteam beauftragen, um die Arbeit in kürzester Zeit zu erledigen, oder Sie können eine Umzugsparty organisieren und gute Freunde einladen, die Ihnen helfen. Erfrischungsgetränke und leckeres Essen sollten dann natürlich nicht fehlen!

Es gibt noch eine Menge wichtiger Arbeiten rund um Ihre Wohnung zu erledigen, eine Vielzahl von unmittelbaren Aufgaben, die Sie ohne Verzögerung erledigen sollten. Ja, es wird später einen geeigneten Zeitpunkt für wohlverdiente Feierlichkeiten geben, aber jetzt ist es Zeit, die Ärmel einmal hochzukrempeln und sich an die Arbeit zu machen.

Nachfolgender Leitfaden beantwortet Ihre Last-Minute-Fragen und gibt Ihnen Tipps und Möglichkeiten, wie Sie Ihren Umzug besser im Griff haben. Sie müssen sich eine Menge Todo´s merken, also warum nicht aufschreiben und mitnehmen, damit Sie nichts vergessen?

Leiten Sie Ihre Post weiter

Sie wissen nicht wer in Ihr jetziges Haus einzieht? Dann nutzen Sie den Postumleitungsdienst, um sicherzustellen, dass Rechnungen oder andere Schriftstücke, auf denen Sie Ihre alte Adresse noch nicht geändert haben, immer noch bei Ihnen ankommen. Sie können Ihre Post bis zu sechs Monaten an Ihre neue Adresse weiterleiten lassen.

Die Umzugskosten

Wenn Sie ohne Möbel umziehen (z. B. von Ihrem Elternhaus oder wenn Sie ein möbliertes Objekt gemietet haben), reichen ein Auto und ein paar Freunde aus. Selbst wenn Sie denken, dass Sie eine menge Zeug haben, könnte es günstiger sein, für ein paar Stunden einen Sprinter  zu mieten als ein Umzugsunternehmen.

Für die jenigen, die ihr gesamtes Eigentum und ihre Möbel mitnehmen, sollten Sie die Hilfe eines Umzugsunternehmens in Anspruch nehmen. Um für Ihren Umzug einen Überblick von mehreren Anbietern und  Angeboten zu erhalten, besuchen Sie einfach die Webseite www.umzug-365.de.

Top-Tipps für einen reibungslosen Umzugstag

Ein Umzug ist eine der stressigsten Tätigkeiten, die Sie durchmachen müssen oder am besten machen lassen. Mit ein wenig Planung können Sie jedoch sicherstellen, dass Sie sich an diesem Tag nicht die Haare ausreißen:

Beschriften Sie alle Kartons mit dem Zimmer, in das die Kartons getragen werden sollen und beschreiben Sie auch kurz den Inhalt. Bringen Sie diese Etiketten oben und an der Seite der Kartons an, damit Sie wissen was sich darin befindet, wenn sie gestapelt sind. Legen Sie Schrauben und Kleinteile von Möbelstücken in Beutel und kleben Sie sie mit Klebeband auf das entsprechende Möbelstück. Bringen Sie  zuerst Ihre Möbel in das neue Haus oder in die neue Wohnung, andernfalls müssen Sie die Kisten ständig verschieben, um Platz zu schaffen. Überprüfen Sie jede Umzugskiste anhand der detaillierten Liste, die in Ihrem neuen Zuhause vorhanden sein sollte. Wenn eine Kiste oder ein Karton fehlt, benachrichtigen Sie sofort das Umzugsteam und prüfen Sie gemeinsam, ob diese versehentlich im Umzugswagen oder in der alten Wohnung  zurückgelassen wurden.

Stellen Sie sicher, dass es die Lampen montiert sind – Sie möchten schließlich nicht während des Umzugs plötzlich bemerken, dass es nun dunkel ist. Es gibt nichts Schlimmeres, als nach Hause zu kommen und die Heizung läuft nicht, oder es gibt auch kein heißes Wasser. Fahren Sie vorher schon in Ihr neues Heim und sorgen Sie vor.

Sobald Sie in Ihrem neuen Haus Strom, Gas und fließendes Wasser haben, geht alles viel reibungsloser. Nachdem Sie sich um die grundlegenden Aufgaben gekümmert haben, sollten Sie die notwendigen Vorkehrungen treffen, um Zugang zum Internet, Telefon und zu anderen wichtigen Diensten zu erhalten.

Denken Sie auch daran, dem Vorbesitzer die folgenden Fragen zu stellen, um Ihnen später das Leben zu erleichtern:

  • Wo ist der Haupthahn (um bei Bedarf das Wasser abdrehen zu können)?
  • Wo sind die Gas- und Stromzähler?
  • Wo ist der Sicherungskasten?
  • Benötigen einige Oberflächen spezielle Reinigungsmittel, z. B. Holzböden?
  • Haben Sie Bedienungsanleitungen oder Garantien für vorhandene elektrische Geräte?
  • Welches Unternehmen liefert die Energie sowie Breitband- und das Haustelefon? usw.

Das Auspacken und Einrichten der Küche hat natürlich auch Priorität. Wenn Sie Ihren Kühlschrank, Ihre Gefriertruhe, Ihre Waschmaschine oder Ihren Geschirrspüler umstellen möchten ist es jetzt an der Zeit. Genau wie Millionen anderer Menschen sind Sie wahrscheinlich sehr daran interessiert, die Antwort auf die Frage zu erfahren: „Wie lange muss ein Kühlschrank stehen bleiben, nachdem er transportiert wurde?“ Sie müssen Ihren Kühlschrank mindestens 3 Stunden lang aufrecht in der Küche stehen lassen, bevor Sie ihn anschließen und nach dem Umzug wieder einschalten können.

Überprüfen Sie außerdem alle Fenster und Türen und vergewissern Sie sich, dass sie sicher schließen. Installieren Sie Rauchmelder in jedem Raum. Pro Zimmer ist mindestens ein funktionsfähiger Feuerlöscher vorzusehen. Sie haben bereits die wichtigsten Kisten und Kartons ausgepackt, die am häufigsten genutzten Räume eingerichtet, aber was ist mit dem Rest Ihrer neuen Residenz? Die Garage, der Keller und auch alle anderen Außerbereiche sollten Sie Schritt für Schritt begutachten damit Sie ja nichts übersehen und vergessen.