Gute Laune für’s Zuhause

0

Stress, Hektik, Eile – das Alltags- und Berufsleben kann ganz schön anstrengend sein. Wenn man dann nach Hause kommt, ist Relaxen angesagt. Kein Wunder also, wenn die Gestaltung der eigenen vier Wände immer weniger der gesellschaftlichen Repräsentation als vielmehr der persönlichen Regeneration dient. Das Zuhause wird zum Rückzugsort, in dem alles erlaubt ist, was Entspannung bringt. Neu ist das nicht, denn das Thema „Gemütlichkeit“ gilt seit langem als Megatrend im Einrichtungsbereich. livingpress zeigt, wie man schnell, vielfältig und kreativ aus einer nüchternen Homebase ein anheimelndes Refugium schafft, das Zuflucht vor dem geschäftigen Alltag bietet und für gute Laune sorgt.

Auf Kuschelkurs

Die Abkehr vom seelenlosen Konsum und die Hinwendung zum Natürlichen, Schönen, Überschaubaren hat nicht nur viele Gesichter, sondern auch viele Namen: Hygge, Coziness, Wabi-Sabi, aber auch Vintage oder der beliebte Landhausstil…..allen gemeinsam ist der Wunsch, ein freundliches, gemütliches Umfeld zu schaffen, bei dem natürliche Produkte eine neue Wertschätzung erfahren und den Wohnbereich harmonisch gestalten. Besonders im Herbst gelingt das durch satte, warme Farben und sinnliche Materialien, die kalte Außentemperaturen vergessen lassen und den Wohlfühlfaktor steigern.

Rahmenprogramm

Oft sind es die kleinen Dinge, die den Alltag liebenswert machen und gute Laune verbreiten. Das kann ein persönliches Andenken aus dem Urlaub sein, das die Sonne des Sommers zurückbringt oder selbstgemachte Accessoires aus Papier, Filz, Wolle oder Modelliermasse, mit denen selbst ausgefallene Gestaltungsideen verwirklicht werden können. Das macht Spaß, entspannt und fördert die Kreativität. Typografische Wohnaccessoires wie Worte, Sprüche oder Zitate liegen voll im Trend. Wandtattoos mit großen Buchstaben werden gerne als dekorative, individuelle Statements eingesetzt. Eigene Fotos, die besonders schöne Momente im Leben festgehalten haben, werden durch hochwertige Bilderrahmen wirkungsvoll in Szene gesetzt. Fotos und Motive, die im Moment nicht zum Einsatz kommen, werden durch One-Step Lade- und Backup-Lösungen gesichert und bei Bedarf problemlos wieder aktiviert.

Lichtblicke

Für viele Menschen ist ein offener Kamin die absolute Krönung einer wohligen, entspannten Atmosphäre. Gerade in ungemütlichen Zeiten sorgt das Knistern des Feuers für Wärme und Wohlbefinden, aber auch für stimmungsvolle Beleuchtung. Wer keinen Kamin hat, dekoriert die Räume mit vielen flackernden Kerzen oder Duftgläsern, die durch ihr warmes Licht nicht nur den „Farbton“ der Wohnung verändern, sondern auch die Atmosphäre. Frischer Blumenduft durch Duftkerzen, das würzige Aroma eines Herbstspazierganges oder wohlriechende, orientalische Kräuter sorgen für ein lang anhaltendes Dufterlebnis, das immer Wellness für die Seele bedeutet – egal, ob eingekuschelt auf der weichen Couch im Wohnzimmer oder bei einem warmen Schaumbad im hauseigenen Spa-Bereich. Gut zu wissen: mehrere Lichtinseln wie Stehleuchten, Tisch- und Pendelleuchten gliedern den Raum und geben ihm Tiefe.

Stimmungsmacher

Gemusterte Gardinen und Wabenplissées vor den Fenstern sorgen für ein entspanntes Ambiente, farbige Wohndecken oder hübsche Kissen bringen Persönlichkeit und Spannung auf Sofa und Sessel. Auch Teppiche übernehmen vielfältige Aufgaben. Sie verbessern die Raumakustik, schmeicheln den Füßen und geben Möbeln optischen Halt. Tische und Stühle, die auf einem flauschigen Teppich stehen, bilden eine Insel der Geselligkeit, die immer für gute Stimmung sorgt, insbesondere, wenn etwas Leckeres auf den Tisch kommt.

Lust & Frust

Bürostress, Termindruck, Hausarbeit – wer will denn da noch lange in der Küche stehen? Dabei ist sehr wohl bekannt, dass gutes Essen glücklich machen kann. Ausdrücke wie „Nervennahrung“, „Frustessen“ oder „Soulfood“ deuten auf den Zusammenhang zwischen Psyche und Nahrung hin.Ausschlaggebend für die Steigerung des Glücksempfindens ist unter anderem der Botenstoff Serotonin, der z.B. in Nüssen, Trockenfrüchten, dunkler Schokolade, in Vollkornprodukten oder Avocados vorkommt.

Tischlein deck‘ dich

Damit der Tag gleich fröhlich beginnt, sollte man immer einen leckeren Schoko-Macadamia-Aufstrich mit Zartbitterschokolade und Kakaopulver auf dem Frühstückstisch haben. Sonnengereifte, getrocknete Datteln aus biologischer Landwirtschaft verfeinern das morgendliche Müsli und bereichern mittags oder am Abend exotische Currygerichte und orientalische Speisen. Fein-nussige Cashewkerne mit fruchtigen Cranberries sind eine köstliche Knabberei für Schule und Büro, während eine cremige Avocado-Limetten-Soße den Club-Sandwich auf Vollkorntoast perfekt abrundet und dazu noch schnell zubereitet ist. Als sonniger Gruß aus der leichten Mittelmeerküche kommt ein leichtes Omlett mit Avocado und frischen Kräutern auf den Tisch, das besonders gut schmeckt, wenn es mit italienischem Hartkäse verfeinert wird. Das weckt glückliche Erinnerungen an einen unbeschwerten Aufenthalt im sonnigen Süden und macht Hoffnung, dass man für ein bißchen gute Laune gar nicht in die Ferne schweifen muß, wenn das Gute doch so nahe liegt – und sei es auch nur daheim auf dem eigenen Teller.