Upgrade Your Home

0
Madeleine von Beckerath, Inhaberin Home Staging von Beckerath

Madeleine von Beckerath, Inhaberin Home Staging von Beckerath

LP: Frau von Beckerath, Sie haben 2006 das erste deutsche Home-Staging Dienstleistungsunternehmen in Deutschland gegründet – wie kamen Sie auf diese Idee?

Madeleine von Beckerath: Im Jahr 2006, bei der Suche nach einem passenden Haus für meine Familie, habe ich festgestellt, wie wenig Mühe sich Immobilienverkäufer bei der Präsentation ihrer Immobilie geben. Mir wurde klar, dass der Verkauf eines schlecht präsentierten Hauses deutlich länger dauert und auch der gewünschte Verkaufspreis oft nicht erzielt wird. Zur etwa gleichen Zeit habe ich erfahren, dass in meinem Heimatland Schweden Home-Staging mehr und mehr zum Thema wurde. Auch in den USA wurde Home-Staging schon länger erfolgreich angewendet. Ich habe diese Idee dann nach Deutschland gebracht.

LP: Was genau ist Home Staging?

Madeleine von Beckerath: Home-Staging heißt, eine Immobilie für den Verkauf optimal vorzubereiten. Dabei werden Möbel, Licht, Farben und Accessoires eingesetzt, meistens aus meinem Bestand, manchmal aber ggf. auch diejenigen des Verkäufers. Durch diese Maßnahmen wird ein höherer Verkaufspreis erzielt und die Verkaufszeit wird verkürzt.

LP: Wer sind Ihre Kunden?

Madeleine von Beckerath: Privatverkäufer, Makler und Bauträger.

LP: Können Sie uns Tipps geben für einen erfolgreichen Verkauf von Wohnungen oder Häusern?

Madeleine von Beckerath:
1. Entrümpeln und reduzieren: Weniger ist mehr! Zu viele Möbel lassen Räume kleiner wirken. Überflüssiger Kleinkram lenkt die Interessenten ab und erschwert es, sich vorzustellen, wie es sich in der Immobilie leben lässt. Zudem hilft es dem Verkäufer, sich mental von der Immobilie zu lösen.
2. Die besten Seiten der Immobilie hervorheben: Welche Vorteile bietet das Haus / die Wohnung? Die Interessenten müssen diese klar erkennen können. Das kann der brennende Kamin mit dem Lesesessel sein oder der Balkon, der natürlich nicht mit Leergut gefüllt ist oder als Abstellfläche dient, sondern durch schöne Balkonmöbel einladend wirkt.
3. Sinnvolle Reparaturen und Renovierungen durchführen: Verkäufer scheuen sich oft, vor dem Verkauf Geld für Renovierungen oder Reparaturen auszugeben. Dies sollte aber eher als Investition gesehen werden: 80% der Interessenten fehlt die Vorstellungskraft bei Immobilienbesichtigungen. Arbeiten wie Wände streichen und Böden schleifen lassen sind sehr gut investiertes Geld, weil dadurch eine viel breitere Käuferschicht angesprochen wird.

LP: Welches ist Ihr liebstes Möbelstück?

Madeleine von Beckerath: Als Familie verbringen wir viel Zeit am Esstisch – beim Essen, bei Kochvorbereitungen, Hausaufgaben machen, Spiele spielen etc. So haben wir hier gerade in neue bequeme dänische Stühle und in einen großen, verlängerbaren Tisch investiert.

LP: Haben Sie einen Tipp, um das eigene Heim mit wenig Geld „upzugraden“?

Madeleine von Beckerath: Farbwechsel führen oft zu einem ganz neuen Gefühl. Eine neue Farbe für die Hauptwand im Wohn- oder Schlafzimmer, ein anderer Sofabezug, neue Kissenbezüge, neue Vorhänge – schnell gemacht und nicht übermäßig teuer!

Quelle: livingpress.de