LIFESTYLE | BERUF & BILDUNG | REISEN | AUTO | GESUNDHEIT | LEUTE
 
 
    Community kostenlos anmelden
 
ALEM

> Die neue WebSeite

bghome pixel
HOME ENTERTAINMENT| LIFESTYLE | SPORT | WIRTSCHAFT | MUSIK | KUNST & KULTUR | DIES & DAS | EVENTS | COMMUNITY
INTEGRATION: Institut für Migrationsforschung  |  Dersimstiftung  | 

 


   

 

 

Historischer Zug von Istanbul nach München

50 Jahre Migration aus der Türkei Großer Bahnhof für den TRT-Kulturzug Feierlicher Empfang für Migranten der ersten Stunde in München.

Großer Bahnhof in München: Anlässlich des 50. Jahrestages der Unterzeichnung des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens wurden Migranten der ersten Stunde von hochrangigen Vertretern aus Politik und Gesellschaft empfangen und geehrt. Auf Initiative der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt TRT waren sie - in Erinnerung an den historischen Weg der ersten türkischen "Gastarbeiter" vor einem halben Jahrhundert - mit einem Sonderzug vom Istanbuler Bahnhof Sirkeci aus nach München gekommen. Begleitet wurden sie von einer deutsch-türkischen Delegation aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die fünftägige Zugfahrt führte über Plovdiv, Belgrad, Zagreb und Salzburg in die bayerische Landeshauptstadt. Rund 400 geladene Gäste und Spitzenvertreter der deutschen und türkischen Öffentlichkeit feierten die Ankunft des TRT-Kulturzugs, der um 14:39 Uhr - mit einer nostalgischen Lok der DB Fernverkehr bespannt - in den Hauptbahnhof einrollte. Neben dem türkischen Vizepremier Bekir Bozdag befand sich auch Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, auf der letzten Etappe zwischen Salzburg und München an Bord des TRT-Kulturzugs.

"Das Projekt des "TRT-Kulturzuges" ist ausgezeichnet dafür geeignet, an die Anfänge des Zuzugs aus der Türkei nach Deutschland zu erinnern und sich über die vielfältigen persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen auszutauschen", so Staatsministerin Maria Böhmer. "Mein außerordentlicher Dank gilt TRT, dem Bayerischen Rundfunk und der Deutschen Bahn. Die "Gastarbeiter" und "Gastarbeiterinnen" haben mit ihrem unermüdlichen Einsatz entscheidend zum Wohlstand unseres Landes beigetragen. Dafür danke ich ihnen sehr herzlich. 1961 war "Almanya" für sie noch ein fremdes Land. Heute ist es ihre Heimat. Weil die meisten ihre Familien nachholten, sind inzwischen rund 2,9 Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln in unserem Land heimisch geworden. Viele haben sich hier erfolgreich eine Existenz aufgebaut: als Handwerker, Ingenieur, Ärztin, Pflegedienst, Supermarkt- oder Restaurantbesitzer. Auch für viele Deutsche ist die Türkei näher gerückt. Die türkische Kultur, das Essen, die Musik, die türkischen Hochzeitsfeiern gehören mittlerweile in Deutschland zum Alltag in vielen Städten. Das Band, das beide Länder verbindet, ist unzertrennbar. Das 50. Jubiläum des Anwerbeabkommens bietet die Chance, das Vertrauen zwischen beiden Ländern zu vertiefen. Gegenseitiges Vertrauen ist die Voraussetzung für ein gutes Miteinander."

In einer bewegenden, multikulturellen Zeremonie wurde 50 Jahre deutsch-türkische Geschichte mit Beteiligten der ersten Stunde begangen - an dem Ort, an dem die Migranten vor rund 50 Jahren schon einmal angekommen waren. Eine Gedenktafel, die an historischer Stätte enthüllt wurde, dokumentiert die gemeinsame Geschichte und wird am Istanbuler Bahnhof Sirkeci künftig ihren Bestimmungsort finden.

Eine Reise in ein unbekanntes Land und ein neues Leben - für die Migranten der ersten Stunde war die Idee der erneuten Zugfahrt nicht nur eine Würdigung der Vergangenheit, sondern stand symbolisch für den Aufbruch in eine gemeinsame Zukunft. "Dieses Land hat mir viel gegeben. Ihm verdanke ich viel Schönes und Neues, das ich vorher nicht kannte. Ich habe hier viel über das Leben gelernt", so Ahmet Yetis, der 1966 im Alter von 24 Jahren in München ankam. Mehmet Ali Zaimoglu ergänzt, dass für seine Identitätsbildung die Begegnung mit der deutschen Kultur eine positive Rolle gespielt hat. Der 73-jährige Autor hat seine Migrationsgeschichte in der Biographie "Wenn das fremde Land zur Heimat wird" niedergeschrieben. "Ich möchte den zukünftigen Generationen meine Erinnerungen, Träume und Hoffnungen weitergeben", sagt er.

Mit dem Kulturzug hat die TRT ein einmaliges Projekt ins Leben gerufen, das die Migrationsgeschichte türkischer "Gastarbeiter" in Deutschland in einem besonderen Rahmen würdigt. Über die gemeinsame emotionale Reise in die Vergangenheit hat der Kulturzug gleichzeitig eine Plattform für Austausch und Begegnung zwischen den beiden Kulturen geschaffen. Geschichten und Lebenswege der vergangenen 50 Jahre sowie Gespräche über die Zukunft des Miteinanders standen während der Jubiläumsfahrt und bei den Feierlichkeiten im Vordergrund. Eine Fotoausstellung mit historischen Bildern in einem Waggon des TRT-Kulturzugs ließ die Vergangenheit der deutsch-türkischen Migration im Kulturzug lebendig werden, thematisierte wichtige Meilensteine der gemeinsamen Geschichte und zeigte Momentaufnahmen aus der damaligen Zeit.

"Die Zugfahrt von Istanbul nach München verbindet die Türkei und Deutschland auf eine außergewöhnliche Art und Weise und hinterlässt wertvolle Eindrücke", so TRT-Generaldirektor Ibrahim Sahin. "Wir freuen uns sehr, mit dem TRT-Kulturzug den ehrwürdigen historischen Moment feiern zu können, der die Geschichte unserer beiden Länder seit 50 Jahren eng miteinander verknüpft."

Der TRT-Kulturzug ist Teil eines umfassenden Sonder- und Veranstaltungsprogramms, das die TRT zum 50. Jubiläum des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens in diesem Jahr ins Leben gerufen hat. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk unter Förderung der Deutschen Bahn und Çaykur realisiert. Historischer Anlass ist das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei, das am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterschrieben wurde und den Beginn der türkischen Einwanderung nach Deutschland markiert. Rund 750.000 türkische Arbeitskräfte kamen zwischen 1961 und 1973 im Rahmen des Abkommens nach Deutschland. Die "Gastarbeiter", die nach Deutschland immigrierten, betraten im Münchener Hauptbahnhof auf dem mittlerweile historischen Gleis 11 erstmals den Boden ihrer neuen Heimat.

Über TRT

Die Rundfunk- und Fernsehanstalt TRT ist die öffentlich-rechtliche Rundfunkgesellschaft der Türkei und konstituierendes Mitglied der European Broadcasting Union (EBU). Die TRT nahm am 1. Mai 1964 ihren Sendebetrieb auf und sendet inzwischen plattformübergreifend national wie international. Das Angebot umfasst 14 Fernsehkanäle, 15 Radiostationen sowie die Internetpräsenzen trt.net.tr und trt-world.com, die in 34 verschiedenen Sprachen abrufbar ist.

02.11.2011 Quelle:

Pressekontakt TRT-Kulturzug
dot.communications
Martina Euchenhofer & Claudia von Junker und Bigato
Tel.: +49 (0) 89 530 797 16
E-Mail: c.junker(at)dot-communications.de

Deutschlandkoordinator der TRT zum 50-jährigen Jubiläum des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens
Dr. Vural Ünlü
E-Mail: vural(at)uenlue.net

ALEM > Integration > Nachrichten > Zug: Istanbul-München
 


Wir freuen uns auf Ihre Empfehlungen auf FACEBOOK und GOOGLE+





Definition: Das Wort "Integration" leitet sich von lateinisch integer bzw. griechisch entagros = unberührt, unversehrt, ganz, ab. In der deutschen Übersetzung würde man von Herstellung eines Ganzen sprechen. INTEGRATION Special





Die Einwanderung aus der Türkei in die Bundesrepublik Deutschland setzte Anfang der 1960er Jahre zunächst als Arbeitsmigration mit offenem Zeithorizont ein. Weiterlesen


Das „Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.“ gegründet von einer Gruppe von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen. Weiterlesen


MIGRApolis Deutschland ist eine interkulturelle, mehrsprachige und interaktive Medien- plattform zum Thema „Migration und Interkulturelle Gesellschaft“. MIGRApolis


Die Dersimstiftung für akademischen Austausch in Europa soll die zentrale Rolle bei den Forschungenarbeiten spielen sowie mit anderen Forschungeinrichtung zusammen arbeiten. Dersimstiftung



Bundesweite Veranstaltung zur Interkulturellen Woche 2013: "Zusammenhalten - Zukunft gewinnen" wird auch das Motto der Interkulturellen Woche 2013 sein. Weiterlesen



Die Bundesliga trägt wesentlich zur Integration von Menschen mit Migrations- Hintergrund in Deutschland bei. Das ist das Ergebnis der Studie Integration durch Profifußball



EBRU, eine Kunst, Malerei, Kalligraphie

Ebru ist die Kunst des Malens auf dem Wasser. Heutzutage ist diese Kunst im Deutschen als „marmoriertes Papier“ bzw. „türkisches Papier“ bekannt.  EBRU Malerei



Für den verführerischsten Augenaufschlag

Ob abends zur angesagten Party, zum eleganten Gala-Dinner, zum ersten Date oder zur Shopping-Tour mit der besten Freundin. Laut einer Umfrage stehen Kosmetika und Parfum bei 40 % der Frauen auf dem Wunschzettel ganz oben Weiterlesen



FisFüz - oriental-Jazz-ensemble

In Freiburg/Breisgau, im sonnigen, südlichen Flair dieser Stadt, offen für unterschiedliche Kulturen, fanden Murat Coşkun und Annette Maye eine rasch anwachsende Zuhörerschaft. Das oriental-Jazz-Ensemble 



Antiviren-Schutz für Smartphone & Co.

Für den Privatanwender ist das Smartphone der neue PC. Das merken auch die Kriminellen und programmieren immer mehr Viren für Android und iOS. Wir erläutern, welchen Schaden diese Viren anrichten und wie groß die Gefahr derzeit ist. Weiterlesen



Stoppt den Kindesmissbrauch

Kronos e.V. arbeitet aktiv gegen Kindes- Missbrauch und bietet Unterstützung für alle Betroffenen an. Ziel ist es Kinder vor Gewalt zu schützen. Kronos e.V. 



Deutsch -Türkische Community in Deutschland





Lizenzierte türkische Spielerberater für Fussball Talente und Profis in Deutschland. BEST SCORE Spielerberater für Spielerberater Jugendspieler



REISEN IN AFRIKA Urlaub mit weißen Löwen in der freien Wildbahn Reisen

BERUF & BILDUNG Studieren an deutschen Hochschulen Bildung

FASHION Beauty, Mode, und Kosmetik Lifestyle


 
 

  SCHLAGZEILEN POLITIK SPORT ENTERTAINMENT MUSIK KUNST & KULTUR DIES & DAS
 

Aktuelle Nachrichrten
Prominente in Deutschland, Türkei

 

CDU, CSU
FDP, SPD
DIE GRÜNEN
DIE LINKE
BOXEN
KAMPFKUNST FUSSBALL
UEFA CUP
KINO, TV
REGIE
KABARETT
SCHAUSPIELER
THEATER
KOMPONISTEN
JAZZ, ROCK
POP, DJ´s
HIP-HOP, RAP

LITERATUR
KUNST
TÜRKEI

EVENTS, THEATER
KULTUR, COMEDY
BUSINESS PORTAL
SITEMAP


 

 

WIRTSCHAFT | BERUF & BILDUNG | REISEN | AUTO-MAGAZIN | GESUNDHEIT | LIFESTYLE | THEATER | COMEDY | MUSIK, KONZERTE | LEUTE | COMMUNITY

   

  ALEM > Integration > Nachrichten > Zug: Istanbul-München

1x1
   
  ALEM - Deutsch-Türkisches Portal, Nachrichten aus der Wirtschaft, Politik, Sport, Musik, Kunst, Kultur sowie Events und Community
  ALEM ® Registered Mark | Impressum | Redakteur werden | Partner werden | Was ist ALEM ? | Werbung auf ALEM | Kontakt ALEM Team